top of page
  • -

Seniorin um Gold betrogen: Was können andere machen?

Ein erneuter Fall in Recklinghausen (NRW), bei dem eine Seniorin in ihren Achtzigern um Gold im Wert von mehreren zehntausend Euro betrogen wurde, zeigt, wie dreist und absurd die Betrugsmasche von angeblichen Polizisten sein kann: Der Frau wurde am Telefon weisgemacht, eine Einbrecherbande sei in der Gegend aktiv. Damit sie nicht bestohlen werden kann, solle sie ihre Wertsachen in Sicherheit bringen und einem vermeintlichen Polizeikommissar aushändigen. Dieser holte kurz nach dem Schockanruf das Gold von der Seniorin ab.


Bei sich häufenden Betrugsfällen dieser Art fragt man sich, was man präventiv unternehmen kann. Die Recklinghauser Polizei hat hierzu das Projekt "Next Generation" am Laufen, das auf die jüngere Generation abzielt: Sind ihre Eltern oder Großeltern von einem solchen Betrug betroffen, so leiden auch die Jüngeren – emotional wie auch finanziell. So sollen Angehörige auch in ihrem eigenen Interesse zur Aufklärung und Sensibilisierung der älteren Generationen motiviert werden.


Quelle: Polizei Nordrhein-Westfalen/Recklinghausen

Comments


bottom of page