• Sylvia Karges

Neuer Preis für antike Numismatik


[Bildquelle: American Numismatic Society]

Die American Numismatic Society hat einen neuen numismatischen Preis ins Leben gerufen. Der „Collier Prize in Ancient Numismatics“ wird Ende 2021 das erste Mal vergeben. Der Preis ist nach dem verstorbenen Professor James M. Collier benannt und erinnert an das Leben eines bemerkenswerten Mannes, eines glühenden Liebhabers der Geschichte und Kultur Europas und der antiken Welt sowie eines leidenschaftlichen Sammlers antiker griechischer und griechisch-römischer Münzen.


Der Pries wird alle zwei Jahre für das beste Buch, den besten Katalog oder das beste digitale Online-Werk auf dem Gebiet der antiken Numismatik (650 v. Chr. bis 300 n. Chr.) vergeben werden und ist mit 20.000 US-Dollar dotiert, die im Falle eines Werkes mit mehreren Autoren zu gleichen Teilen aufgeteilt werden. Für den ersten zu verleihenden Preis in diesem Jahr, kommen nur Arbeiten in Frage, die 2019 oder 2020 veröffentlicht wurden.


In einem Abstand von zwei Jahren wird von der Präsidentin bzw. dem Präsidenten der ANS eine Jury ernannt, der neben fünf hochrangigen Numismatikerinnen und Numismatikern auch eine oder ein leitender ANS-Kurator angehören wird. Um sich für den Collier-Preis zu bewerben, muss ein entsprechendes Formular ausgefüllt werden, das auf der Webseite der ANS zu finden ist. Dort sind auch die Bewerbungsvoraussetzungen aufgezählt. Der Einsendeschluss ist der 15. Januar 2021.



#AmericanNumismaticSociety #ANS #CollierPrize #CollierPreis #JamesMCollier #AntikeNumismatik #Publikationen