top of page

Manfred Höhn mit Ehrenkreuz der SNG ausgezeichnet

Bei der am 16. Oktober 2021 in Leipzig durchgeführten Jahrestagung der Gesellschaft für Thüringer Münz- und Medaillenkunde e. V. ist Manfred Höhn durch den Vizepräsidenten der Sächsischen Numismatischen Gesellschaft (SNG) Udo Becker das Ehrenkreuz der Gesellschaft verliehen worden. Manfred Höhn ist Inhaber der Leipziger Münzhandlung und Auktion Heidrun Höhn e. K., die vor nunmehr 31 Jahren von dessen mittlerweile verstorbenen Ehefrau Heidrun Höhn gegründet worden ist und sich zu einem der großen Münzauktionshäuser Deutschlands entwickelt hat.


Udo Becker (rechts) bei der Verleihung des Ehrenkreuzes an Manfred Höhn. [Bildquelle: SNG].

Mit dem Ehrenkreuz werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in der Öffentlichkeit um die sächsische Numismatik bzw. die SNG verdient gemacht haben. Das Kreuz besteht aus Gold, Silber sowie Emaille und wird am weißgrünen Band verliehen. Für dessen Herstellung zeichnet die 1. Dresdner Medaillenmünze Glaser & Sohn GmbH verantwortlich. Frühere Preisträger sind beispielsweise Fritz Rudolf Künker, der Gründer der Fritz Rudolf Künker GmbH und Co. KG und Peter Götz Güttler, bei dem es sich um einen der namhaftesten zeitgenössischen Medailleure handelt.


Die Laudatio für Manfred Höhn hat der Vorsitzende des Numismatischen Vereins zu Dresden e. V. Matthias Grimm gehalten. Ihr Wortlaut ist etwa über die Internetseite der SNG abrufbar.


Mirko Schöder


Comments


bottom of page