top of page
  • -

Münzauktionen bei Gorny & Mosch im Oktober 2021 - Highlights aus diversen Sammlungen

11.-12. und 14. Oktober 2021

Auktionen 280-281, e-auction 282


Am 11. und 12. Oktober finden die Auktionen 280 „Münzen der Antike“ und 281 „Ausgesuchte Münzen und Medaillen von Mittelalter bis Neuzeit“ von Gorny & Mosch in München statt. Dazu erscheinen zwei prachtvolle gedruckte Kataloge. Direkt im Anschluss an die Saalauktionen wird am 14. Oktober die e-auction 282 durchgeführt.


Auktion 280

783 antike Münzen werden am 11. Oktober 2021 vom Auktionshaus Gorny & Mosch in den eigenen Geschäftsräumen in München versteigert. Zum zweiten Mal werden provinzialrömische Stücke aus der Sammlung des deutschen Althistorikers und Epigrafikers Peter Weiß, die in den Jahren von 1967 bis 2015 aufgebaut wurde, angeboten. Die Auktion 280 beinhaltet außerdem 30 publizierte Münzen (Plate coins), die in den Standardwerken „Die Griechische Münze“ (P. Franke, M. Hirmer) und „Die Römische Münze“ (J. Kent, B. Overbeck, A. Stylow) mit Aufnahmen von M. und A. Hirmer abgebildet sind. Es werden Stücke aus verschiedenen Sammlungen angeboten, darunter eine bedeutende Sammlung griechischer Münzen.


Auktion 281

1003 ausgesuchte Münzen und Medaillen von Mittelalter bis Neuzeit werden am 12. Oktober 2021 vom Auktionshaus Gorny & Mosch in den eigenen Geschäftsräumen in München versteigert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf sehr qualitätvollen Stücken aus Altdeutschland und Habsburg sowie Deutschland nach 1871. Die Auktion beinhaltet eine umfangreiche Sammlung von Brakteaten. Am Ende der Auktion werden wieder 158 Goldmünzen zu geringeren Steigerungsstufen angeboten. Näheres dazu finden Sie an entsprechender Stelle im Auktionskatalog.


Der Kenner findet in den Auktionen 280 und 281 ein umfangreiches Angebot von feinsten Prägungen in außergewöhnlichen Erhaltungen und mit hervorragenden Provenienzen vor, von denen hier eine kleine Auswahl vorgestellt wird.


Nr. 39: GRIECHEN. METAPONT. Didrachme, ø 21 mm (7,66 g). ca. 400–340 v. Chr. Signiertes Werk des Aristoxenos! Vielleicht das charmanteste Frauenbildnis aus Metapont! Herrlich getöntes Stück mit breitem Schrötling, vorzüglich.

Taxe: 5.000,- Euro


Nr. 60: GRIECHEN. AKRAGAS. Tetradrachme, ø 28 mm (16,92 g). ca. 420–410 v. Chr. RR! Franke-Hirmer and Westermark plate coin! Attraktive Tönung, sehr schön bis vorzüglich. Taxe: 40.000,- Euro


Nr. 61: GRIECHEN. AKRAGAS. Tetradrachme, ø 26 mm (17,28 g). ca. 409–406 v. Chr. RR! Attraktive Tönung, vorzüglich. Taxe: 30.000,- Euro

Nr. 84: GRIECHEN. NAXOS. Tetradrachme, ø 28 mm (17,33 g). ca. 460 v. Chr. RR! Herrliche Tönung, fast vorzüglich. Taxe: 100.000,- Euro


Nr. 433: GRIECHEN. BAKTRIEN. Sophytes, ca. 305–294 v. Chr. Tetradrachme im attischen Standard, ø 27 mm (16,76 g). ca. 246/5–235 v. Chr. Mzst. in der Oxus-Region? Als Tetradrachme RRR! Schöne zarte Tönung, vorzüglich. Taxe: 15.000,- Euro


Nr. 514: RÖMISCHE PROVINZIALPRÄGUNGEN. EPHESUS. 2. Triumvirat mit Marc Anton, Octavian und Lepidus, 43–32 v. Chr. Cistophor, ø 27 mm (11,93 g). ca. 39 v. Chr. Vorzügliches Exemplar! Taxe: 3.000,- Euro


Nr. 708: RÖMISCHE KAISERZEIT. Constantin I., der Große, 307 - 337 n. Chr. Goldmedaillon ø 22mm (4,87g). Um 318 n. Chr. Mzst. Treveris (?). Gold! RR! Prachtexemplar! Besonders gut erhaltenes und schweres Stück dieser Serie! Ausgezeichnetes Porträt, vorzüglich. Taxe: 25.000,- Euro


Nr. 709: RÖMISCHE KAISERZEIT. Constantin I., der Große, 307–337 n. Chr. Solidus, ø 17 mm (4,56 g). 312–313 n. Chr. Mzst. Treveris. Gold! RR! Vorzüglich. Taxe: 25.000,- Euro


Nr. 1287: FREIE REICHSSTADT FRIEDBERG. Reichsstädtische Prägung. Doppeltaler 1591. Mit dem Titel Kaiser Rudolphs II. Von allergrößter Seltenheit! RRRR! Reste von Altvergoldung, vorzüglich. Taxe: 80.000,- Euro


Nr. 1309: MAGDEBURG. Breiter Doppeltaler 1673 CP, Magdeburg. Zweites bekanntes Exemplar! RRRR! Dunkle Tönung, sehr schön-vorzüglich. Taxe: 40.000,- Euro


Nr. 1345: SACHSEN. Friedrich III., der Weise, und Johann der Beständige, 1489–1525. Breiter Guldengroschen o.J. (nach 1507/1512), Hall oder Dresden. Prachtvolle Renaissanceprägung. Feine Tönung, vorzüglich-Stempelglanz. Taxe: 20.000,- Euro


Nr. 1367: SACHSEN-WEISSENFELS. Christian, 1712–1736. Talerklippe 1717, unsigniert. Äußerst selten, besonders in dieser Erhaltung. Attraktive Tönung, gutes vorzüglich. Taxe: 12.500,- Euro


Nr. 1542: HABSBURGER BIS 1866. Rudolf II., 1576–1612. ½ Taler 1607, Prag. Von allergrößter Seltenheit. Feine Tönung, kleiner Schrötlingsriss und Randfehler, leichte Prägeschwäche, Kratzer, vorzüglich. Taxe: 8.000,- Euro


Nr. 1723: POLEN. Stephan Bathory, 1576–1586. Taler 1580, Olkusz. RRRR! Fast vorzüglich.

Taxe: 100.000,- Euro


e-auction 282

Wieder führt Gorny & Mosch nach der Saalauktion eine e-auction durch. Am 14. Oktober 2021 werden ab 10 Uhr Münzen, Medaillen und Lots von Antike bis Neuzeit online versteigert. Darunter befinden sich u.a. Münzen der Griechen, Römer und Byzantiner, u.a. weitere Teile der Sammlungen E.L. und Peter Weiß mit kaiserzeitlichen Stadtprägungen, Sammlung von französischen Medaillen, indische Goldmünzen, Deutschland, Habsburg und Europa. Insgesamt werden 1494 Lose mit preiswerterer Ware und alle Lots versteigert. Den Online-Katalog zur e-auction 282 finden Sie unter: https://auktionen.gmcoinart.de.


Die Vorbesichtigung findet ab sofort bei Gorny & Mosch am Maximiliansplatz zu folgenden Zeiten statt:

Montag–Freitag, 10.00–13.00 Uhr und 14.30–18.00 Uhr

Sonntag, 10. Oktober, 10.00–18.00 Uhr und nach vorheriger Vereinbarung


Die Kataloge zu den Auktionen 280 und 281 können bei Gorny & Mosch, Giessener Münzhandlung, Maximiliansplatz 20, D-80333 München, Tel. +49/(0)89/2422643-0, Fax +49/(0)89/2285513 bestellt werden. Sie stehen außerdem unter https://auktionen.gmcoinart.de online zur Verfügung.

Comments


bottom of page