• -

Gorny & Mosch, München: Auktion 273 und e-auction 274 am 19. und 20. November 2020

Münzauktionen bei Gorny & Mosch im November – Highlights aus diversen Sammlungen.


Am 19. November 2020 findet die Auktion 273 „Münzen von Antike bis Neuzeit“ von Gorny & Mosch in München statt. Dazu gibt es einen prachtvollen, gedruckten Katalog.

Direkt im Anschluss an die Saalauktionen wird am 20. November die e-auction 274 durchgeführt.


Auktion 273


676 antike Münzen und 589 Münzen und Medaillen von Mittelalter bis Neuzeit werden am 19. November 2020 vom Auktionshaus Gorny & Mosch in den eigenen Geschäftsräumen in München versteigert. Es werden Stücke aus folgenden Sammlungen angeboten:

  • Griechische und römische Münzen aus verschiedenen Sammlungen

  • Spezialsammlung Königreich Bosporus aus deutschem Privatbesitz (Teil II)

  • Münzen und Medaillen von Mittelalter bis Neuzeit

  • Spezialsammlung Münzstätte Minden


Der Kenner findet ein umfangreiches Angebot von feinsten Prägungen in außergewöhnlichen Erhaltungen und mit hervorragenden Provenienzen vor, von denen unten eine kleine Auswahl vorgestellt wird.


Das Angebot im Überblick:

  • Kelten: 13 Lose

  • Griechische Prägungen: 286 Lose

  • Römische Provinzialprägungen: 75 Lose

  • Römische Republik: 71 Lose

  • Römische Kaiserzeit: 182 Lose

  • Byzanz: 44 Lose

  • Völkerwanderung: 5 Lose

  • Mittelalter: 21 Los

  • Deutsche Münzen & Medaillen bis 1871: 408 Lose

  • Deutschland ab 1871: 31 Lose

  • Medaillen und Orden: 20 Lose

  • Österreich-Ungarn: 58 Lose

  • Europäische Münzen und Medaillen: 45 Lose

  • Übersee: 6 Lose

Nr. 9: KELTEN. Typ mit Lyra-Ornament. Stater. Gold. RR! vz. Taxe: 1.500,- Euro
Nr. 48: GRIECHEN. BRUTTIUM. Tetradrachme. 415/10–387 v. Chr. Herrliche Tönung, hohes Relief, Vs. kleine Stempelunsauberkeiten, fast vorzüglich. Taxe: 30.000,- Euro
Nr. 76: GRIECHEN. SYRAKUS. Dionysios I., 406–367 v. Chr. Dekadrachme. Unsigniertes Werk des Kimon. First published 1906 and listed in Jongkees and Regling! Vorderseite aus rostigem Stempel, Rs. Doppelschlag, sehr schön/sehr schön - vorzüglich. Taxe: 50.000,- Euro
Nr. 77: GRIECHEN. SYRAKUS. Dionysios I., 406–367 v. Chr. Tetradrachme. Signiertes Werk des Eukleidas! Zarte Tönung, gutes sehr schön/fast vorzüglich. Taxe: 18.000,- Euro
Nr. 114: GRIECHEN. MAKEDONIEN. CHALKIDISCHE LIGA. Tetradrachme. 383–382 v. Chr. Gold. R! Herrlich getöntes Prachtexemplar! Gut zentriert mit hohem Relief, vorzüglich. Taxe: 5.000,- Euro
Nr. 247: GRIECHEN. SELEUKIDEN. Seleukos I. Nikator, 312–281 v. Chr. Tetradrachme. Mzst. Susa. Pangerl plate coin! Prachtexemplar! Stempelglanz. Taxe: 30.000,- Euro
Nr. 329: RÖMISCHE PROVINZIALPRÄGUNGEN. KÖNIGREICH BOSPORUS. Sauromates II., ca. 174/5–210/1 n. Chr. Stater. Elektron. RR! Vorzüglich. Taxe: 1.100,- Euro
Nr. 362: RÖMISCHE PROVINZIALPRÄGUNGEN. TARSOS. Maximinus Thrax, 235–238 n. Chr. Großbronze. R! Grüne Patina, sehr schön, Vs. unleserlicher runder Gegenstempel.

e-auction 274


Wieder führt Gorny & Mosch nach der Saalauktion eine e-auction durch. Am 20. November 2020 werden ab 10 Uhr Münzen, Medaillen und Lots von Antike bis Neuzeit online versteigert. Darunter befinden sich u.a. Kaiserzeitliche Stadtprägungen aus süddeutschem Privatbesitz Sammlung E.L.


Insgesamt werden 1394 Lose mit preiswerterer Ware versteigert.

Den Online-Katalog zur e-auction 274 finden Sie unter: https://auktionen.gmcoinart.de.

Nr. 439: RÖMISCHE REPUBLIK. L. Livineius Regulus, 42 v. Chr. Denar. R! Schillernde Tönung, vorzüglich. Taxe: 7.500,- Euro
Nr. 479: RÖMISCHE KAISERZEIT. Caligula, 37–41 n. Chr. Denar. R! Vs. auf der Wange geglättet, vorzüglich. Taxe: 7.500,- Euro
Nr. 502: RÖMISCHE KAISERZEIT. Iulia Titi, 79–89 n. Chr. Aureus. Gold. RR! Mit Linksbüste! Feiner Kratzer, Vs. Punzen, Druckstelle, gutes sehr schön. Taxe: 15.000,- Euro
Nr. 578: RÖMISCHE KAISERZEIT. Saturninus, 281 n. Chr. Usurpator z. Zt. des Probus. Aureus. Gold. RRR! 7. weltweit bekannte Münze des Saturninus überhaupt! Gelocht, fast vorzüglich. Taxe: 25.000,- Euro
Nr. 1175: BRANDENBURG/PREUSSEN. Friedrich III./I., 1688–1713. Dukat 1706 BH, Minden. Münzmeister Bastian Hille. Gold. Wohl Unikat. Attraktive Goldtönung, fast vorzüglich. Taxe: 20.000,- Euro
Abbildung verkleinert Originaldurchesser 82 mm Nr. 1277: BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG-CELLE. Herzog Friedrich, 1636–1648. Löser zu 5 Reichstalern 1639 HS, Clausthal. Von großer Seltenheit. Attraktive Tönung, fast vorzüglich. Taxe: 20.000,- Euro
Nr. 1347: SCHAUMBURG-LIPPE. Philipp I., 1647–1681. Reichstaler 1660, Bückeburg. Sehr selten. Feine Tönung, kleine Prägeschwäche und Doppelschlag, vorzüglich. Taxe: 12.000,- Euro
Nr. 1522: ÖSTERREICH-UNGARN. HABSBURGER. Ferdinand, 1835– 1848. 4 Dukaten 1840 A, Wien. Gold. Sehr selten in dieser Erhaltung. Attraktives Exemplar, vorzüglich-Stempelglanz. Taxe: 18.000,- Euro
Abbildung verkleinert Originaldurchesser 47,5 mm Nr. 1568: RUSSLAND. GROSSFÜRSTENTUM/KAISERREICH. Peter I., 1682/1689–1725. Goldmedaille zu 20 Dukaten 1700, wohl von Johann Kittel, Breslau. Gold. RRR! Vorzüglich. Taxe: 10.000,- Euro

Die Vorbesichtigung findet bei Gorny & Mosch am Maximiliansplatz zu folgenden Zeiten statt:


Montag–Freitag, 10.00 –13.00 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr nach vorheriger Vereinbarung.


Der Katalog zur Auktion 273 kann bei

Gorny & Mosch

Giessener Münzhandlung

Maximiliansplatz 20

D-80333 München

Tel. +49 (0)89/2422643-0

Fax +49 (0)89/2285 513

bestellt werden.


Er steht außerdem unter https://auktionen.gm-coinart.de online zur Verfügung.


alle Bilder: © Gorny & Mosch Giessener Münzhandlung GmbH Auktion 273, 2020 (Fotografie: Gorny & Mosch, München).