top of page

Degussa Marktrückblick 2021: Hohe Nachfrage nach Edelmetallen im privaten Sektor

Gold- und Silbermünzen wie Krügerrand oder Maple Leaf in Silber weiter gefragt – 1-Unze-Goldbarren von Degussa bei Privatanlegern beliebt


Frankfurt am Main: „2021 war trotz Pandemie und wirtschaftlichen Turbulenzen ein Erfolgsjahr für den Edelmetallmarkt! Bei dem beständigen Goldpreis haben viele Anleger die Chance genutzt, sich weiter mit Gold einzudecken“, erklärt Dr. Markus Krall, Sprecher der Geschäftsführung der Degussa Goldhandel. Nach dem Gold-Boom-Jahr 2020 habe sich das Käuferverhalten auf hohem Niveau stabilisiert. „Edelmetallkäufer im Privatsektor haben zumeist einen langfristigen Horizont und sind deshalb dem Gold treu geblieben“, so Krall weiter. Das sieht man auch an den meistverkauften Produkten: Zwar belegen die ersten Plätze die klassischen Silbermünzen Maple Leaf und Krügerrand. Unter den Bestsellern finden sich aber auch der 1-Unze-Degussa-Goldbarren und die 1-Unze-Krügerrand-Goldmünze wieder, dicht gefolgt von den Degussa-Goldbarren in den verschiedenen Stückelungen von 1, 5 und 10 g. Auch der Online-Handel, der sich bereits 2020 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt hat, legte im Jahresvergleich 2021 noch einmal deutlich zu. Die Kunden haben vermutlich pandemiebedingt die Vorteile des Online-Handels für sich entdeckt und sind auch 2021 dabeigeblieben.


Bei den Sammlermünzen zieht Robert Eberlein, Leiter der numismatischen Abteilung in München, ebenfalls eine positive Bilanz: „Der Aufwärtstrend von 2020 hat sich in diesem Bereich fortgesetzt. Durch den Wegfall der Münzbörsen als Präsenzveranstaltung kauft nun auch die ältere Generation vermehrt online. Auch bei aktuell steigenden Preisen im Bereich Numismatik ist die Nachfrage ungebremst.“ Verschiedene Klassiker sind bereits schwer zu bekommen: Eulen aus Athen, Alexander der Große oder Goldmünzen aus Byzanz. Die Degussa und ihre Münzexperten versuchen trotzdem, deutschlandweit in allen Niederlassungen den Wünschen der Numismatik-Freunde gerecht zu werden.

Degussa-Niederlassung. [Bildquelle: Degussa-Goldhandel]

In den Niederlassungen wurde das Jahr genutzt, um das Angebot für die Kunden zu erweitern. Neue Schließfächer, neue Ankaufsräume und größere Verkaufsangebote wie zum Beispiel in Köln: eine verdoppelte Verkaufsfläche auf mittlerweile 800 m². „Wir gehen davon aus, dass auch 2022 ein gutes Jahr für Edelmetalle wird. In 2022 werden die Zinsen in den USA wieder steigen, in der Regel wird dann auch der Goldpreis wieder zulegen. Die Inflationsproblematik wird bleiben und gute Gründe für Edelmetallinvestitionen bieten. Privatkunden in Deutschland schätzen den intrinsischen Wert des Goldes. Und wenn sich dann die Schmuckmärkte zum Beispiel in Indien wieder erholen, wird sich das auch positiv auf den Goldpreis niederschlagen. Wir sind zufrieden mit 2021 und gehen sehr optimistisch in das neue Jahr“, so Dr. Markus Krall.


Weitere Informationen finden Sie unter www.degussa-goldhandel.de.

Comments


bottom of page