• SK

Neue Ausgabe innerhalb der „Klimazonen der Erde“- Münzreihe


5 EUR, „Gemäßigte Zone“, 9g, 27,25 mm, CU75 Ni25, Cu81 Ni19, Polymerring, in Stempel- und Spiegelglanz, aus den Prägestätten Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe oder Hamburg, Auflagenhöhe: max. 400.000 Exemplare. Bildquelle: BVA, Hans-Joachim Wuthenow, Berlin (Fotograf), Peter Lasch, Berlin (Bildseite), Stefanie Radtke, Leipzig (Wertseite).

Am 19. September kam es zur dritten Ausgabe der insgesamt fünf Sammlermünzen umfassenden Serie „Klimazonen der Erde“. Der Ausgabezeitpunkt wurde eine Woche vorgezogen, wodurch das Bundesfinanzministerium dem vielfachen Wunsch von Sammlerinnen und Sammlern sowie des Münzhandels entsprach, da die Münze nun bereits zur gerade stattgefundenen Stuttgarter Münzmesse am letzten Wochenende verfügbar war. Die Fünf-Euro-Münze zeichnet sich, wie auch die anderen Ausgaben dieser Serie, durch den eingebrachten Polymerring aus. Auf der vorliegenden Münze ist dieser in der Farbe Grün zu finden – wobei es sich um ein spezifisches Grün für München handelt. Die Ausgaben der anderen Prägestätten (Berlin (A), Stuttgart (F), Karlsruhe (G) oder Hamburg (J)) zeigen jeweils einen anderen Grünton auf.

Aus der offiziellen Beschreibung: „Auf der Bildseite wird die für die gemäßigte Zone besonders prägende kulturlandschaftliche Entwicklung durch die stilisierte Ackerflur mit angedeutetem Waldsaum in gelungener Weise dargestellt. Der ins Zentrum gesetzte Feldhase ist ein typischer Vertreter offener Landschaften der gemäßigten Zone. Der für diese Klimazone typische Wechsel der Jahreszeiten wird durch den herbstlichen Eichenast zum Ausdruck gebracht. Die Silhouette beschreibt den landschafts- und zonenprägenden Laubmischwald.“

Dass es der Feldhase auf dem Acker als Darstellung auf die Münze geschafft hat, ist, jedenfalls für Deutschland als Teil der gemäßigten Zone, jedoch schon so etwas wie ein Paradox. Denn der „Vertreter der offenen Landschaft“ wird in so manchem Bundesland als gefährdet bzw. gar stark gefährdet eingestuft und diese Entwicklung ist ja gerade auf die „kulturlandschaftliche Entwicklung“ zurückzuführen, als deren Vertreter er hier aufgezeigt wird: Ackerbau und der massive Einsatz von Dünger und Pestiziden haben seinen Bestand regional sehr stark schrumpfen lassen. Das ist wie mit den Vögeln und den Insekten.

Der dargestellte sommergrüne Laub- und Mischwald (0,7 Milliarden ha weltweit) bildet neben dem borealen Wald (1,4 Milliarden ha weltweit) in der kalt gemäßigten Zone und dem immergrünen Laub- und Regenwald (1,8 Milliarden ha) in der tropischen Zone einen der weltweit drei Hauptwaldtypen. Jede dieser Waldtypen beinhaltet jedoch eine Reihe von verschiedenen Waldformationen. Die Übergänge zwischen den drei Hauptwaldtypen sind so fließend und lassen sich kaum abgrenzen.

Die Wertseite der Münze zeigt mittig den Bundesadler mit der Jahreszahl 2019 unten und oben das Münzzeichen der Prägestätte München. Die Umschrift lautet: (vier Sterne) 5 (ein Stern) EURO (sieben Sterne) / (gegen den Uhrzeigersinn) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND. Der Münzrand trägt vertieft die Aufschrift KLIMAZONEN DER ERDE und ist ansonsten glatt.