• Admin

Luxemburg: neue Bimetallmünze innerhalb der Burgenserie auf Schloss Burglinster


EUR 5, „Schloss Burglinster“, Bimetallmünze, Ring: Ag 925 fein (10,1 g), Pille: Nb 999 fein (6,5 g), 16,6 g, Ø 34 mm, Auflagenstärke: 3.000 Exemplare in PP.

Auch 2019 gibt es ein schmuckes Luxemburger Schloss auf einer Bimetallausgabe aus Silber und Niob, das diesmal auf bläulichem Untergrund erscheint. Es handelt sich bei dieser Ausgabe um Schloss Burglinster, dessen Geschichte seit 1231 gut dokumentiert ist.

Schloss Burglinster. Bildquelle: Wikimedia, Junmi.

Es befindet sich in der gleichnamigen Ortschaft Burglinster, welche einen Teil der Gemeinde Junglinster bildet. Nachdem das Schloss Anfang der 1540er Jahre während des Krieges zwischen Karl V. und Franz I. zerstört wurde, begann 1548 bereits der Wiederaufbau, zeitgemäß im Stil der Renaissance. Zu erneuten Zerstörungen aufgrund von kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Frankreich und den Niederlanden kam es zwischen 1682 und 1684. Im 18. Jahrhundert wurde das Schloss zudem im barocken Stil erweitert.

Schließlich wurde das Schloss 1968 vom luxemburgischen Staat erworben, der es sodann von 1969 bis 1988 restaurierte. Heute befinden sich im Schloss ein Restaurant und verschiedene Veranstaltungsräume. Die Vereinigung „Frënn vum Bierger Schlass“ verantwortet die stattfindenden kulturellen und touristischen Veranstaltungen auf dem Schloss. So gibt es beispielsweise literarische Abende, verschiedenen Konzerte und Tagungen, u.v.m.

Die Burgenserie ist bei Sammlern sehr beliebt, man rechnet bei nur 3.000 hergestellten Exemplaren wieder mit einem schnellen Ausverkauf.