• Admin

Kasachische Umlaufmünzen mit lateinischen Inschriften


Kasachstan, 1 – 100 Tenge, 2019. Neue Umlaufmünzen mit lateinischer Schrift auf Vorder- und Rückseite.

Bereits am 26. April 2019 gab Kasachstans Nationalbank neue Umlaufmünzen in den Wertstufen 1, 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Teńge heraus, die den früheren Prägungen sehr ähnlich sind, dennoch aber ein absolutes Novum sind. Alle Angaben auf den neuen Münzen sind mit lateinischen Buchstaben geschrieben, bei Teńge ist ein Strich über dem „ń“ und der Landesname wird gar „Qazaqstan Respýblikasy“ geschrieben. Das ist schon etwas gewöhnungsbedürftig. In Englisch wird der Landesname „Kazakhstan“ geschrieben. In unseren Medien wurde kaum erwähnt, dass der ehemalige Präsident Nursultan Nasarbajew bereits am 27. Oktober 2018 ein Dekret unterschrieben hatte, das die Einführung eines aus 32 lateinischen Buchstaben bestehenden Alphabets vorsah. Die „QUB“ (Qazaqstan Ulttyq Banki) teilte mit, dass die Änderung des Staatswappens, in dem nun der Landesname auch lateinisch geschrieben wird, zur recht schnellen Neuausgabe von Münzen führte. Die Umstellung der Schrift soll bis 2025 erfolgen, aber immerhin erschien schon im letzten November eine erste Zeitung mit lateinischer Schrift.

Vor 100 Jahren verwendete man in Kasachstan arabische Zeichen, dann wurde zum Lateinischen gewechselt und 1940 verordnete Stalin, der sich ja auch für einen Sprachspezialisten hielt, die Einführung von kyrillischen Buchstaben für diese Turk-Sprache. Das hatte sehr gute Gründe, zumal die Türkei ein Lateinalphabet 1928 einführte, das auch von anderen Ländern übernommen wurde. In Kasachstan wurde nach der Unabhängigkeit bereits versucht, eine Änderung herbeizuführen, was zu diesem Zeitpunkt allerdings misslang.

#Kasachstan #Münzen #Tenge