• Admin

123./124. Teutoburger Münzauktion vom 23. bis 25. Mai 2019


Im Frühling gibt es im Teutoburger Wald wieder zwei bedeutende Auktionskataloge:

Die 123. Auktion (im Saal und Live im Internet) widmet sich den Münzen, Medaillen, Banknoten und Kleinantiquitäten aus China und Südostasien. Hier besonders hervorzuheben ist der moderne Bereich mit einer fast vollständigen Sammlung chinesischer Goldmünzen von der 1/20 Unze bis zur Unze ab 1982, aber auch zahlreichen Silberpandas und Gedenkmünzen.

Die 124. Auktion (nur im Saal), ein Universalkatalog mit Münzen und Medaillen, Orden und Ehrenzeichen, Militaria, Banknoten, Briefmarken, Uhren, Schmuck und Kleinantiquitäten aus aller Welt, hält neben einer großen Auswahl an Goldmünzen, Weltmünzen, Talern und Teilstücken auch eine große Sammlung mittelalterlicher deutscher und europäischer Münzen bereit, in der so manche Rarität schlummert.

Die Sparte Deutschland ab 1871 hält große Serien Reichsgold- und Reichssilbermünzen bereit, aber auch Weimar, Bund und DDR.

Der Banknotenbereich enthält u.a. die Sammlung Dießner, dem Autor des 11. Notgeld-Bandes des Gietl-Verlages, mit allerlei Unikaten, einige als solche in der Literatur abgebildet.

Im Varia-Bereich tummeln sich vor allem Uhren und Skulpturen aus einem riesigen Nachlass. Der größte Teil davon wird "en bloc" verkauft und ist in einer eigens zu diesem Zweck angemieteten Halle zu besichtigen.

1230441

50.000,00 Banknoten, Lots, Deutschland

"Das deutsche Notgeld von 1914/1915" An dieser Stelle sind wir stolz Ihnen die wohl größte, umfangreichste und schönste Sammlung dieser Ausgaben weltweit anbieten zu können. Es handelt sich um die private Sammlung von Hans-Jürg Alfred Dießner, dem Autor des im Gietl Verlags erschienenen Kataloges DEUTSCHES NOTGELD BAND 11 "Das deutsche Notgeld von 1914/15".

Die Sammlung umfaßt ca. 380 Ausgabestellen mit ca. 2500 verschiedenen Scheinen, dabei viele Raritäten, unverausgabte Scheine und auch Unikate, die zum Teil auf Auktionen auch zu 4-stelligen Euro-Preisen erworben wurden. Viele seltene Stücke mit Herkunftsnachweis. Alle Gebiete vorhanden, auch Posen, Pommern, West- und Ostpreußen, Schlesien, alle klassischen Gebiete von Baden bis Westfalen und Württemberg aber auch Elsaß-Lothringen. Eine Aufstellung, vornehmlich der Raritäten ist vorhanden. Nach Erstellung der Aufstellung wurde jedoch noch weiter gesammelt, sodaß diese nicht ganz vollständig ist. Der Katalogwert beläuft sich auf ca. 140000,- Euro, wobei hier sicherlich noch etwas Spielraum oder Fantasie möglich ist (wie soll man Unikate bewerten ?). Die Erhaltung schwankt zwischen IV bis I (hierbei handelte es sich um Gebrauchsgeld, also echtes Notgeld). Unbedingt besichtigen, da einmalige Gelegenheit.

123033115

15.000,00

Altdeutsche Goldmünzen und -medaillen, Lübeck-Stadt

Gold-Ehrendenkmünze im Gewicht zu 30 Dukaten, für Verdienste um Handel und Verkehr, 1876, Graveur H. H. Nathan, Neuer Wall 38, Hamburg. Gestiftet von der Handelskammer anläßlich der bevorstehenden Amts-Jubelfeier des Oberpostdirektors Lingnau. Vierfeldiges Wappen, umher Schriftband mit der Aufschrift "* DIE HANDELSKAMMER ZU LUEBECK", außen Eichenkranz, belegt mit den Wappen der alten Lübecker Kaufmannskollegien sowie der Gewandschneider und der Krämer-Kompagnie//IN / ANNERKENNUNG / DES VERDIENSTES / UM HANDEL UND / VERKEHR, umher Eichenkranz. Im Rand das Hamburger Wappen und die Feinheitspunze 980. 50,01 mm, 107,13 g.

fast Stempelglanz, winz. Prüfspur am Rand, von größter Seltenheit

Friedberg: 1500

1230871

15.000,00

Altdeutsche Goldmünzen und -medaillen, Erfurt-unter schwedischer Besatzung, Gustav Adolph, 1631-1632

Goldmedaille (Guss) v. S. Dadler 1631. Auf die Schlacht und den Sieg bei Breitenfeld unweit von Leipzig. Brustbild des Königs Gustav II. Adolf halb nach rechts in barockem Rahmen, Umschrift / Gustav II. Adolft steht in antiker Rüstung als Streiter Gottes über niedergeworfenen Feinden, zweizeilige Umschrift. 53,8 mm, 55,14 g. Hildebrand 57. Sehr seltener und attraktiver Guß dieser prachtvollen Medaille.

fast vorzüglich, von größter Seltenheit

Hildebrand: 57 (dort nur Silber)

123033248

15.000,00

Ausländische Münzen und Medaillen, Vereinigte Staaten von Amerika, Unabhängigkeit, seit 1776

Flowing Hair Half Dollar 1794. Im PCGS-Blister mit Grading VF 20.

äußerst selten

Krause/Mishler: 15

123033246

12.500,00

Ausländische Münzen und Medaillen, Russland, Nikolaus I., 1825-1855

1 1/2 Rubel 1839, St. Petersburg. Auf die Einweihung des Borodino-Monuments.

gutes vorzüglich, winz. Kratzer, äußerst selten

Bitkin: 893

8:

12308737

10.000,00

Altdeutsche Goldmünzen und -medaillen, Brandenburg-Preussen, Friedrich Wilhelm I., 1713-7140

Wilhelm d`or (10 Taler) 1737 EGN, Berlin. Geharnischtes Brustbild n.r., am Armabschnitt die Signatur EGN (Ernst Georg Neubauer, Münzmeister in Berlin 1725-1749)/vier gekrönte Monogramme ins Kreuz gestellt, in der Mitte Adlerschild. Fb. 2363; v. Schr. 177. 13,42 g.

vorzüglich, schöne Goldtönung, sehr selten

v. Schrötter: 177

D:

123033123

7.500,00

Ausländische Münzen und Medaillen, Dänemark, Frederik III., 1648-1670

Doppelte Ebenezer-Krone 1659. 45,23 g. Im NGC-Blister mit Grading AU 50 (TOP POP). Nur dies Ex. mit AU 50 und kein besseres.

vorzügliches Prachtexemplar mit schöner Tönung, sehr selten

Hede: 99

H:

12308717

7.500,00

Römisch Deutsches Reich, Haus Habsburg, Maximilian I., 1486-1519

1 1/2 Guldiner 1505, Hall. Stempel von Benedikt Burkhardt. + MAXIMILIANVS*DEI*GRA*- ROMANOR*REX*SEMPER*AVGVSTVS*. Gekröntes, geharnischtes Hüftbild nach links, in der Rechten ein Schwertknauf, in der Linken ein Zepter/ +XPIA·>·REGNOR·REX·HERS·QZ·ARCHIDVX· AVSTRE·PLVRIMAR·QZE·VROP·PROVICIAR·PNS·DVX·ET·D9. Gekröntes Reichswappen mit Adler, umgeben von der Ordenskette des Goldenen Vlies, oben zu den Seiten der Krone unter einem gotischen Eselsrücken die geteilte Jahreszahl. 1.5. - .0.5., zu den Seiten jeweils der bekrönte Schild Alt-Ungarns und der österreichische Bindenschild, darunter die kleineren Wappenschilder von Alt-Burgund und Habsburg. 47.1 mm. 45.60 g.

fast vorzüglich, eins der schönsten bekannten Stücke, äußerst selten

Schulten: 4446 var

1231276

7.500,00

Ausländische Münzen und Medaillen, Norwegen, Christian V., 1670-1699

1/2 Speciedaler 1693, Kongsberg. Ausbeute der norwegischen Gruben. 14,65 g. Münzmeister Henning Christopher Meyer Brustbild n.r. mit Lorbeerkranz, umgelegtem Mantel und Elefantenorden/dreifeldiges Wappen auf Langkreuz, umher acht kleinere Wappen auf Palmzweigen, oben Krone, unten die Signatur HCM. Mit Randschrift: (Eisen und Schlägel gekreuzt) SAADAN • NORDENS SKAT • GUD GIEMTE TIL KONG CHRISTIAN • DEND FEMTE.

sehr schön/vorzüglich, leicht justiert, feine Tönung, äußerst selten

12313483

2.500,00

Ausländische Münzen und Medaillen, Schweiz-St. Gallen, Abtei

Brakteat o.J. Lamm n. l. mit Nimbus, dahinter Kreuz.

sehr schön, schöne Patina, von größter Seltenheit

HMZ: 1-471 (LP)

Das einzige Exemplar dieses Münztyps in öffentlichen Sammlungen liegt im Württembergischen Landesmuseum Stuttgart. Das zweite bekannte Exemplar wurde 2013 bei AMS Auktion 18, Los-Nr. 421 zu 5500 Euro versteigert. Folglich handelt es sich hier erst um das dritte bekannte Exemplar.

123134173

2.000,00

Karolinger, Karl der Einfältige 897-922

Pfennig o.J. Blaison oder Blainville? BLESONIS um Holzkirche, darunter ein querovales Gebilde/+CARLVS REX. Kreuz, in den Winkeln je eine Kugel. 1,16 g.

sehr schön/vorzüglich, von größter Seltenheit

Lelewel: 21 (Obol). Morrison/Grunthal 1425.

Die Zuweisung zu Karl dem Einfältigen und zu der Mzst. Blaison beruht auf Joachim Lelewel, Revue du Cabinet de Médailles de feu M. Leclercqz, 1836. Grunthal vermutete Blainville als Münzstätte. Morrison/Grunthal konnten 11 Exemplare aus dem Fund Haute-Isle nachweisen, davon 10 in Museen, nur eines im Handel (Hirsch Auktion April 1960, Nr. 1354).

Teutoburger Münzauktion GmbH Brinkstraße 9 33829 Borgholzhausen

Tel.: +49 (0) 5425 / 9300 50 E-Mail: info@teutoburger-muenzauktion.de

Internet: www.teutoburger-muenzauktion.de

#Auktionsberichte