• Admin

Internationaler Heinrich-Schütz-Preis 2018


Internationaler Heinrich-Schütz-Preis. Bildquelle: Anna Franziska Schwarzbach

Im Rahmen des Abschlusskonzerts des Heinrich Schütz Musikfests am Sonntag, dem 14. Oktober 2018 wurde der Internationale Heinrich-Schütz-Preis an den Dirigenten und Schütz-Experten Prof. Hans-Christoph Rademann verliehen. Der Ehrenpreis in Form einer silbernen Medaille wurde von der Bildhauerin und Medailleurin Anna Franziska Schwarzbach gestaltet und angefertigt.

Die 576 Gramm schwere in 935er Silber gegossenen Medaille hat einen Durchmesser von 100 mm und eine Dicke von 4 bis 7 mm. Sie zeigt das Porträt des kurfürstlich-sächsischen Hofkapellmeisters samt eigenhändigem Namenszug „Henrich Schütz / Capellmeister“. Der umlaufende Schriftzug „parens nostrae musicae modernae“ benennt Schütz (1585–1672) als den „Vater unserer modernen Musik“, als den ihn bereits seine Zeitgenossen zu würdigen wussten. Auf der Rückseite der Medaille ist das Signet des Heinrich Schütz Musikfests zu sehen, welches aus einem Bassschlüssel im Autograph von Schütz‘ Osterdialog (Dialogo per la Pascua) SWV 443 entwickelt wurde. Der Rand ist umlaufend punziert mit der Inschrift: HANS-CHRISTOPH RADEMANN + DRESDEN + 14. OKTOBER 2018. Die Medaille ist signiert mit „AFS“ (Anna Franziska Schwarzbach).

Anna Franziska Schwarzbach, Bildhauerin und Medailleurin. Bildquelle: Mathias Marx

Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Heinrich Schütz Musikfests wurde der Internationale Heinrich-Schütz-Preis in diesem Jahr erstmalig verliehen und soll zukünftig jährlich an Personen oder Institutionen vergeben werden, die sich durch ein herausragendes Engagement in der Vermittlung, Verbreitung, Bewahrung und Förderung der Musik von Heinrich Schütz und seiner Zeit ausgezeichnet haben.

Die Intendantin des Heinrich Schütz Musikfests, Dr. Christina Siegfried, verlieh die Medaille am Abend des Abschlusskonzerts am Sonntag um 17.00 Uhr in der Annenkirche an den Preisträger. Das musikalische Programm des Abends wurde von Hans-Christoph Rademann gestaltet. Klangprächtig widmete sich der Dresdner Kammerchor gemeinsam mit herausragenden Solisten, so auch der artist in residence 2018, Dorothee Mields, noch einmal dem Motto des diesjährigen Schütz Musikfests „Verley uns frieden“. In Werken von Schütz, Scheidt und Biber spüren sie dem Geist der Musik aus der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs nach. Das Konzert setzte damit einen glanzvollen Schlusspunkt für einen außergewöhnlichen, vielfältigen und erfolgreichen Jubiläumsjahrgang des Heinrich Schütz Musikfests.

Hans-Christoph Rademann, Preisträger des Internationalen Heinrich-Schütz-Preises. Bildquelle: Martin Förster