• Admin

Jahrhundertmünzen


Das Museum August Kestner in Hannover zeigt „ Jahrhundertmünzen“

Seit April 2015 zeigt das Museum August Kestner in Hannover „Die Jahrhundertmünze“. Die Präsentationsreihe konzentriert sich – alle drei Monate wechselnd – immer auf eine Münze und beleuchtet ihren historischen Hintergrund. Verantwortliche Kuratorin ist Dr. Simone Vogt, die alle Jahrhundertmünzen jeweils auch mit Hintergrundinformationen im Numismatischen Nachrichtenblatt (NNB) vorstellt.

Nach vierzehn Jahrhunderten Münzgeschichte ist man in Hannover inzwischen im 8. Jahrhundert nach Chr. und bei Karl dem Großen (768–814) angekommen. Somit ist die erste Hälfte der Münzgeschichte seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. bis in unsere heutige Zeit durchlaufen. Das hat man im Museum August Kestner zum Anlass genommen, alle bisherigen Jahrhundertmünzen gleichzeitig vom 19. Juli bis 28. Oktober 2018 erneut zu zeigen und so Geschichte(n) anhand von Münzen zu erzählen.

Der Besucher trifft auf Gold-, Silber- und Bronzemünzen, die außergewöhnlich und berühmt oder geläufig und unscheinbar sind. Die Geldstücke erzählen von Ägyptern, Römern, Parthern und Byzantinern. Sie erinnern an Pharaonen, Kaiser und Heilige. Es sind Schlaglichter, die Aspekte der Weltgeschichte erhellen.

Wir begleiten diese Ausstellung und zeigen Ihnen ab nächster Woche je eine Jahrhundertmünze.

Museums-Infos

Museum August Kestner, Trammplatz 3, 30159 Hannover

Telefon: 0511/16842730

E-Mail: museen-kulturgeschichte@hannover-stadt.de

www.museum-august-kestner.de

Öffnungszeiten: Di-So 11–18 Uhr, Mi 11–20 Uhr, Mo geschlossen, Fr freier Eintritt

Einzel-Präsentation einer Jahrhundertmünze im Museum August Kestner, Hannover. Foto: Landeshauptstadt Hannover, Museum August Kestner, Christian Tepper