• Admin

Teutoburger Münzauktion am 25./26. Mai 2018


Die 113. Auktion am 25. Mai ist die mittlerweile XIX. China- und Südostasien-Auktion im Hause Teutoburger. DIESE AUKTION FINDET LIVE IM INTERNET UND IM SAAL STATT. Neben einer großen Serie hochwertiger Gold- und Platinmünzen Münzen der Volksrepublik China finden Sie hier auch Münzen, Medaillen, Banknoten, Briefmarken und Kleinantiquitäten nahezu aller anderen Gebiete von Indien und östlich davon. Direkt zum Katalog geht es hier. Die 114. Auktion am 25. und 26. Mai ist eine Universalauktion für Münzen, Medaillen, Orden, Militaria, Banknoten, Briefmarken, Uhren, Schmuck und vieles mehr. Es ist eine SAALAUKTION OHNE LIVE-BIETEN IM INTERNET. Neben guten Serien deutscher Talern und Dukaten ist hier besonders die große Serie Reichsgoldmünzen und die nahezu vollständige Typensammlung der Reichssilbermünzen hervorzuheben. Aber auch für die anderen Bereiche ist für nahezu jeden etwas dabei. Für die umfangreichen Lots und Sammlungen empfehlen wir dringend eine Vorbesichtigung. Die Vorbesichtigung ist ab dem 7. Mai nach Voranmeldung in unseren Geschäftsräumen möglich. Direkt zum Katalog geht es hier.

Ausgewählte Stücke aus den Auktionen:

CHINA. Volksrepublik seit 1949. Set mit fünfmal 25 Yuan Platin 1994. „Erfindungen und Entdeckungen des Altertums“. 3. Ausgabe. Schiffsmast, Glockenspiel, Kettenpumpe, Beobachtung von Kometen und Pflückerin. Jeweils 1/4 Unze Platin. In Originalholzscple mit Zertifikaten (jeweils Nr. 1!, ein Zertifikat mit Bleistift beschriftet) und Umverpackung (mit Aufkleber). Auflage des Sets nur 100 Stück! KM 632–636. Schön 556–560. Polierte Platte

CHINA. Volksrepublik seit 1949. 500-Yuan-Goldmünze 2000 im Gewicht von 155,55 g, „Christliche Jahrtausendwende“. Jahrhundertaltar mit aufsteigenden Drachen/Auge der Weisheit. 155,55 g. Gold 999/1000 fein. In Originalholzscple, originalverschweißt (etwas mit Kugelschreiber beschriftet) mit Zertifikat (Nr. 325) und Umverpackung. Auflage max. 1000 Exemplare. KM 1336. Schön 1203. Polierte Platte

CHINA. Volksrepublik seit 1949. 500-Yuan- Goldmünze 1995 im Gewicht von 155,55 g, „Kultur des Gelben Flusses“. 1. Ausgabe, „Flussgöttin Nuwa“. 155,55 g. Gold 999/1000 fein. In Originalholzscple, originalverschweißt (etwas mit Kugelschreiber beschriftet) mit Zertifikat (Nr. 69) und Umverpackung. Auflage max. 99 Exemplare. KM 844. Schön 726. Polierte Platte

SACHSEN. Friedrich August II. (1733-1763). Reichstaler 1740 auf das Vikariat. 29.14 g. Davenport 2668. Kahnt 632. Kopicki 11534 (R5). Schnee 1031. Sig. Merseburger 1693. Fast Stempelglanz. Herrlich ausgeprägtes Prachtexemplar. Sehr selten in dieser Erhaltung.

BRANDENBURG-PREUSSEN. Friedrich III. (1688–1701). Goldmedaille zu 16 Dukaten o. J. (um 1697) von R. Faltz auf die Dienste der Gebrüder Danckelmann. INTAMINATIS . FVLGET . HONORIBUS . Landschaft mit Gebäuden, Feldern und einem Fluss, oben Wolken und das Siebengestirn am Himmel. Acht Zeilen Schrift. Unten ein Kranich mit einem Stein in der erhobenen Kralle. Das Wappen der Familie Danckelmann. 48,31 mm. 55,56 g. Brockmann 375. Steguweit 98 (dort nur in Silber). Vorzüglich. Kleine Randfehler und Kratzer. Von größter Seltenheit.

DÄNEMARK. Friedrich III. (1648–1670). Speciedaler 1650 HK, Kopenhagen. Wahlspruch DOMINUS PROVIDEBIT. Mit elf Provinzwappen. REX ohne Punkt und das Münzmeisterzeichen beginnt unter der Mitte der 0 von 1650. 29,05 g. Davenport 3540. Hede 50 A. Sieg 69.2. Fast Stempelglanz. Prachtexemplar mit herrlicher Patina. Äußerst selten in dieser Erhaltung

LYDIEN. Kroisos (561–546 v.Chr.). Stater, leichter Standard. Sardeis. 8,07 g. Löwenprotome und Stierprotome gegenüber. Zwei Inkusa. SNG von Aulock 2875. Gutes sehr schön

LOTHRINGEN. Herzogtum. Leopold I. (1690–1729). Leopoldd’or 1724. Büste mit Lorbeerkranz, darunter Jahreszahl. Bekröntes Wappen. 12,20 g. Friedberg 160b. Flon 139. Vorzüglich/Stempelglanz. Leicht justiert. Äußerst selten, besonders in dieser Erhaltung

ITALIEN. SARDINIEN. Victor Amadeus III. (1773–1796). 1/2 Carlino da 2 . Doppie 1786, Turin. 22,64 g. Friedberg 1119. MIR 980. Gutes sehr schön. Schöne Goldpatina

DEUTSCHES REICH. REUSS JÜNGERE LINIE. Heinrich XIV. (1867–1913). 20 Mark 1881 A. Jaeger 256. Vorzüglich/Stempelglanz. Prachtexemplar. Sehr selten in dieser Erhaltung

SALZBURG. Matthäus Lang von Wellenburg (1519–1540). 1/2 Taler 1535. 14,36 g. Probszt 219. Zöttl 219. Fast vorzüglich. Feine Tönung. Exemplar der Auktion Meister & Sonntag Nr. 5, Los 1139, vom 19.9.2007, und Lanz-Auktion 127, Los 112, vom 30.11.2005

POLEN. 10 Zlotych Silber-Klippe (Probe) 1933. Romuald Traugutt. 28,94 g. Mit glattem Rand. 28,94 g. Auflage nur 100 Exemplare. KM Pn 338. Parchimowicz P 156 a. Vorzüglich aus Polierte Platte. Etwas berieben

KARL GOETZ. Große Bronzegussmedaille 1936 auf die Olympischen Spiele in Berlin. 139 mm. Kienast 520. Vorzüglich. Sehr selten

SACHSEN. Friedrich August III. (1904–1918). 3 Mark 1917 E, „Friedrich der Weise“. Seltenste deutsche Reichssilbermünze. Mit Echtheitsgutachten Guy M. Y. Ph. Franquinet. Jaeger 141. Polierte Platte. Feine Patina. Minimale Randfehler und winzige Kratzer

Friedrich Wilhelm der große Kurfürst 1640-1688. Dukat 1665, Königsberg. Gekröntes Hüftbild mit geschultertem Schwert n.r./fünffeldiges Wappen, ungekröntes Wappen. 3,51 g. Im Gegensatz zu den bisher bekannten Dukaten dieses Jahrgangs befindet sich in der Vorderseiten-Umschrift hinter FRID ein Doppelpunkt. v. Schrötter - (vgl. 84) Fb. 2259 Var. vorzüglich/Stempelglanz, Prachtexemplar mit herrlicher Goldpatina, von größter Seltenheit

#Auktionsberichte