Nachbericht große Saal-Herbstauktion (Auktionen 87 & 88) von Emporium Hamburg, 12.-14. November 2019

27.11.2019

Emporium Hamburgs große Saal-Herbstauktionen streckten sich ob des reichhaltigsten Angebots wie im Frühjahr erneut über drei Tage (12.-14. November). Jeder Tag hatte seine ganz besonderen Höhepunkte zu bieten.

Bei Auktion 87 (Münzen & Medaillen) präsentierten sich die Münzen aus der Antike und aus Asien besonders stark und gefragt. Sensationelle Zuschläge erhielten Los 530 (Priscus Attalus, AE 1⁄2 Centenionalis 409-410 und 414-415) mit € 2.700,- (Schätzpreis: € 500,-), sowie der AE Sesterz (50-54) der Agrppina Senior, Tochter des Agrippa und der Julia und 13 verschiedene weitere AE-Münzen (Los 290), der für € 620,- (Schätzpreis: € 110,-) verkauft wurde.

Die Sammelgebiete Indien, Iran und Tschechien übertrafen alle Erwartungen.
Stellvertretend hierfür stehen folgende Lose: Los 912 (1/2 Anna 1879 dazu 4 verschiedene weitere Stücke) Schätzpreis: € 75,- verkauft für € 2.400,- und das Los 950 (Br.-Med. 1318 Besuch des Shahs in der Münze in Brüssel) Schätzpreis: € 150,- verkauft für € 1.050,-! Ein seltenes Prachtexemplar (Los 1337) einer Silbermedaille in st aus dem Jahr 1934 a.d. Wiedereröffnung des Kremnitzer Bergbaus kam für € 2.350,- unter den Hammer (Schätzpreis: € 600,-).
Am zweiten Tag sorgte besonders Los 2038 (1/2 Reichstaler 1621, Wilhelm V. von Hessen- Kassel als Administrator) mit einem Zuschlag von € 20.000,- (Schätzpreis € 11.000,-) für zufriedene Gesichter. Im Gebiet „Deutsches Kaiserreich“ fanden die 10 Mark 1880 A (Los 2556) vom Friedrich Wilhelm, 1860-1904 aus Mecklenburg-Strelitz großen Zuspruch. Auf einen Schätzpreis von € 8.800,- folgten harte Bietergefechte zwischen Buch, Telefon-, Internet- und Saalbietern. Am Ende wurde dieses vorzügliche Exemplar für € 10.500,- dem neuen glücklichen Besitzer zugeschlagen.
Über Gebühr beliebt an diesem Tag: Prägungen in Polierter Platte. Diese erzielten fast fortwährend ein Vielfaches ihres Schätzpreises.
Den krönenden Abschluss lieferte Tag 3 mit der 88. Saalauktion (Banknoten). Dank günstigen Schätzpreisen und ambitionierten Saal- und Internetbietern konnten auch hier gute Ergebnisse erzielt werden. Die Zuschlag-Highlights waren:

 

Los 4010 (Ming-Dynastie, 1368-1644. 1. Kaiser T`ai Tsu, 1368-98. 1 Kuan), Schätzpreis: € 2.500,- verkauft für € 4.000,-

Los 4072 (Österr. Nationalbank 100 Schilling 2.1.1936 dazu 2X 20 Reichsmark 16.6.1939 I-II), Schätzpreis: € 2.000,- verkauft für € 4.400,-,

Los 4110 (50 Thaler Courant 2.11.1851, von größter Seltenheit, V), Schätzpreis: € 1.000,- verkauft für € 2.250,-

Los 4160 (Hauptverwaltung der Staatsschulden. 50 Billionen Mark 1924, Ros.136), Schätzpreis: € 250,- verkauft für € 6.600,-

und Los 4184 (50 Deutsche Mark o.D. Ros.248a), dass dem erfolgreichen Bieter € 6.800,- (bei € 4.000,- Schätzpreis) wert war.

 

Und wie immer gilt: Nach der Auktion ist vor der Auktion. Aus diesem Grund freuen wir uns, wenn Sie Ihre Münzen und Banknoten in Emporium Hamburgs nächsten großen Saalauktionen 90 & 91 (22.-24. April 2020) einliefern möchten. Einlieferungsschluss ist am 16.01.2020. Wenden Sie sich vor Einlieferung vertrauensvoll an Abteilungsleiter Dr. Josef Fischer. Bis zu 0% Einliefererprovision, ein unverzinster Vorschuss von bis zu 40%, die internationale Käuferschaft, die große Reichweite durch maximalen Online-Einsatz sowie die

beachtlichen Zuschläge – das sind nur ein paar von vielen, überzeugenden Gründen für eine Einlieferung bei Emporium Hamburg.

 

 

Münzen und Medaillen:

 

Los-Nr. 290
Römisches Reich
Agrippina Senior, Tochter des Agrippa und der Julia
AE Sesterz (50-54), 24,48g, dazu 13 weitere AE-Münzen (u.a. Trajan) Schätzpreis: € 110,- Zuschlag: € 620,-

 

Los-Nr. 530
Römisches Reich
Priscus Attalus, 409-410 und 414-415
AE 1⁄2 Centenionalis, 1,24g. ss Schätzpreis: € 500,- Zuschlag: € 2.700,-

 

Los-Nr.912
Indien
1⁄2 Anna 1879 C dazu: 1⁄4 Anna 1889. 1⁄2 Pice 1899. 1/12 Anna 1894 ss-vz Schätzpreis: € 75,- Zuschlag: € 2.400,-

 

 

Los-Nr.950
Iran
Br.-Med. 1318 AH=1900 v. Michaux
Besuch des Shahs in der Münze in Brüssel. 37mm vz Schätzpreis: € 150,- Zuschlag: € 1.050,-

 

Los-Nr.1337
Tschechoslowakei
Silbermed. 1934, Prachtexemplar, SELTEN, st
Wiedereröffnung des Kremnitzer Bergbaus. Aufl. nur 562 Stk. 30mm, 10,03g. Schätzpreis: € 600,- Zuschlag: € 2.350,-

 

Los-Nr.2038
Altdeutschland
Hersfeld, Abtei
1⁄2 Reichstaler 1621, Wilhelm V. von Hessen Kassel, 14,6g.sehr selten vz Schätzpreis: € 11.000,- Zuschlag: € 20.000,-

 

Los-Nr.2556
Deutsches Kaiserreich
Mecklenburg-Strelitz
Friedrich Wilhelm 1860-1904
Schätzpreis: € 8.800,- Zuschlag: € 10.500,-

 

 

Banknoten:

 

Los-Nr.4010
China
1 Kuan 1368-1399. Kaiser T`ai Tsu 1368-98 P.AA10 II-III
Schätzpreis: € 2.500,- Zuschlag: € 4.000,-

 

Los-Nr.4072
Österreich
100 Schilling 2.1.1936, dazu: 2x 20 Reichsmark 16.6.1939 Schätzpreis: € 2.000,- Zuschlag: € 4.400,-

 

Los-Nr.4110
Preußen
Hauptverwaltung der Staatsschulden
50 Thaler Courant 2.11.1851, von größter Seltenheit, V Schätzpreis: € 250,- Zuschlag: € 6.600,-

 

Los-Nr.4184
Bundesrepublik Deutschland ab 1948
50 Deutsche Mark o.D. Ros.248a I Schätzpreis: € 4.000,- Zuschlag: € 6.800,-

 

 

Fotos: Hövelmann/Sonnenwald

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload