Teutoburger Münzhandlung, Borgholzhausen Auktion 126 und 127 am 6. und 7. Dezember 2019

05.11.2019

Kurz vor Weihnachten werden im ostwestfälischen Borgholzhausen gleich zwei Auktionen durchgeführt. Im Universalkatalog sind weit über 500 Gold-Gepräge aus aller Welt zu finden, ebenso – passend für die Suche nach Weihnachtsgeschenken – Luxusuhren und Geschmeide aller Art.

Bei den Goldmünzen sind einige ausgemachte Raritäten enthalten, so u.a. der zehnfache Dukat 1630 von Sachsen zum Reformations­jubiläum, der besterhaltene Thorner Dukat 1642 auf dem Markt, doch solche finden sich auch bei den zahlreichen deutschen und habsburgischen Talern und Teilstücken (u.a. der stempelglänzende Löser zu 11⁄4 Taler von Braunschweig-Calenberg-Hannover) und bei den ausländischen Münzen und Medaillen.

Standardgemäß gibt es auch wieder den bewährten Sonderteil China und Südostasien, aber auch die modernen deutschen Münzen vom Kaiserreich bis zur Bundesrepublik sind gut vertreten.

Händler, Sammler und „Schatzjäger“ finden mannigfaltige Fundgruben bei den gut sortierten Sammlungen und Schüttungen aus aller Welt.

Ein weiterer Bereich sind die Orden und Ehrenzeichen, Militaria (mit zahlreichen alten Blank- und Schusswaffen), Briefmarken sowie Uhren und weitere Kleinantiquitäten.

In einem Sonderkatalog kommen tausende Banknoten zur Versteigerung, davon viele aus prominenten Sammlungen.

 

SACHSEN. Johann Georg I.( 1615–1656). 10 Dukaten 1630 auf das Konfessionsjubiläum. 34,45 g. Eingeritzte Wertzahl X. Vorzüglich. Fassungsspuren. Schöne Goldtönung. Sehr selten. Friedberg 2693. Clauß/Kahnt 303. Baumgarten 326. Exemplar Peus-Auktion 371 (2002), Nr. 1892. Clauß/Kahnt haben dieses Exemplar irrig unter Nr. 304 abgebildet.            Taxe: 25 000,– Euro

 

Abbildung verkleinert

THORN. Dukat 1642 mit Titel Wladislaus IV. (1632–1648). 3,47 g. Gumowski 1627. Friedberg 58. HCz 1837. Im NGC-Blister mit Grading MS 62 (Top Pop). Fast Stempelglanz. Sehr selten, besonders in dieser Erhaltung.            Taxe: 20 000,– Euro

 

 

BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG-CALENBERG. Georg Wilhelm (1648–1665). Löser zu 1 ¼ Taler 1664 HS, Zellerfeld. Münzmeister Henning Schlüter. Ohne Wertpunze. Stempelglänzendes Prachtexemplar mit feiner Tönung. Von größter Seltenheit. Welter 1570. Fiala 1273. Davenport 6534.             Taxe: 20 000,– Euro

 

 

BRAUNSCHWEIG-WOLFENBÜTTEL. Rudolf August (1666–1685). Dukat 1680, Zellerfeld. Brustbild nach rechts. Rückseite: Galeere nach rechts, darüber der Gottesname. 3,43 g. Sehr schön/vorzüglich. Etwas wellig. Von größter Seltenheit. Welter 1822. Friedberg 641.

            Taxe: 15 000,– Euro

 

Abbildung verkleinert

NÜRNBERG. Reichstaler 1630 (als Chronogramm). Stadtansicht von Westen. Im NGC-Blister mit Grading MS 64 (Top Pop). Kellner 243. Slg. Erlanger 431. Davenport 5649. Fast Stempelglanz. Prachtexemplar mit schöner Tönung, äußerst selten, besonders in dieser Erhaltung.       Taxe: 6000,– Euro

 

Abbildung verkleinert

DEUTSCH-OSTAFRIKA. 15 Rupien 1916 T. Große Arabeske endet unter A. Im NGC-Blister mit Grading MS 62. Vorzüglich/Stempelglanz. Prachtexemplar. Sehr selten in dieser Erhaltung. Jaeger 728a. Friedberg 1.          Taxe: 5000,– Euro

 

 

Abbildung verkleinert

CHINA. Republik (1912–1949). Dollar (Yuan) o.J. (1912). Sun Yat Sen. „The Republic of China“. Lin Gwo Ming 42. Yeoman 319. PCGS MS63. Selten in dieser Erhaltung.    Taxe: 5000,– Euro

 

 

ELSASS-LOTHRINGEN. Über 560 verschiedene Notgeldscheine 1914 in vier herrlich gestalteten Lindner-Alben in Schubern, heimatgeschicht­liche Aufarbeitung zu jedem Ausgabeort. Der Sammlung des Katalogschreibers Hans-Jörg Alfred Dießner wurden keine Scheine entnommen. Es ist eine Fülle von Seltenheiten und Raritäten die besichtigt werden sollten. Als Zugabe sind noch zwei leere Lindner-Alben in Schubern vorhanden, damit weitergesammelt werden kann, und ein handsignierter Katalog (Deutsches Notgeld Band 11). Unbedingt besichtigen. Unterschiedliche Erhaltungen.   Taxe: 15 000,– Euro

 

DEUTSCHES REICH. 50 Reichsmark 15.6.1939. Nicht ausgegebener Danziger Schein. Kopfbildnis eines Seemanns (oliv). Rs. Stadtansicht mit Marienkirche und Krantor (braun).Erhaltung I. Rosenberg DEU 213 P2, P7.          Taxe: 6000,– Euro

 

DEUTSCHES REICH. 50 Reichsmark 15.6.1939. Nicht ausgegebener Schein. Kopfbildnis einer Elsässerin in Tracht (oliv). Rs. Stadtansicht von Straßburg mit Münster (grün). Erhaltung I. Rosenberg DEU 214 P1, P7.    Taxe: 3000,– Euro

 

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND. Lot mit vielen Scheinen 1960 bis 1996 einschließlich diverser Ersatznoten, auch ein 1000-Mark-Schein, dazu viele Besonderheiten, wie Fehldrucke, verschnittene Exemplare etc. Im Anhang 1 und 2 Billionen Deutsches Reich sowie alliierte Militärbehörde und etwas DDR. Hunderte von Scheinen. Besichtigen! Erhaltungen V bis I.           Limit: 5000,– Euro

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload