Das Stadtmuseum Alte Münze Stolberg

23.10.2019

 

Das Stadtmuseum Alte Münze in Stolberg im Südharz beherbergt eine vollständig erhaltene historische Münzwerkstatt und bietet seinen Besucherinnen und Besuchern eine Münzausstellung über die Geschichte der Münzprägung und des Münzwesens, eingebettet in die Stadtgeschichte und -entwicklung von Stolberg. Zudem erinnert eine weitere Ausstellung an den wohl berühmtesten Sohn der Stadt: Thomas Müntzer (ca. 1489-1525).

 Das Stadtmuseum. Bildquelle: Mit freundlicher Unterstützung Stadtmuseum Alte Münze Stolberg.

 

Das Stadtmuseum ist in einem prachtvollen denkmalgeschützten Renaissance-Fachwerkbau in Stolberg (Südharz) in Sachsen-Anhalt untergebracht, das 1534/35 vom damaligen Bürger- wie Münzmeister Kilian Kessler errichtet worden war.

In der 1. Etage befindet sich die zu besichtigende historische Münzwerkstatt mit Maschinen, Werkzeugen und Geräten (z. B. Schmelzofen, Stanze, Walze, Balancier) aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Diese Münzprägestätte aus vorindustrieller Zeit ist im deutschsprachigen Raum einmalig.

 

  Der Balancier wird betätigt. Bildquelle: Mit freundlicher Unterstützung Stadtmuseum Alte Münze Stolberg.

 

Am großen Balancier wird monatlich mindestens einmal geprägt. Dabei handelt es sich um Feinsilbermedaillen mit einem Durchmesser von 35 mm und einem Gewicht von 20 Gramm. Seit 2004, dem Jahr der Eröffnung als Museum Alte Münze, nach der letzten großen Sanierung/ Restaurierung des Gebäudes, wird jedes Jahr eine Jahresmedaille mit einem wechselnden Motiv zu einem besonderen Anlass oder Jubiläum herausgegeben. Für 2019 war das Thema „Questenburg und Questenfest“. Begleitend zur Eröffnung 2004 erschien der Begleitband „die Mark zu 13 Reichstaler und 8 Groschen beigehalten werde“ von Monika Lücke (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Ulf Dräger (Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt), der Aufsätze verschiedener Autoren zu unterschiedlichen Themen bezüglich der Münzgeschichte Stolbergs und der näheren Umgebung beinhaltet.

 

Ausschnitt Balancier. Mit freundlicher Unterstützung Stadtmuseum Alte Münze Stolberg.

 

Neben der Jahresprägung wird auch eine Hausmedaille mit dem Stolberger Hirsch auf der Vorderseite und einer Abbildung des Hauses der Alten Münze auf der Rückseite geprägt. Weiterhin können auf nachgebautem Klippwerk kleine Feinsilbermedaillen geschlagen werden, die ebenfalls den Stolberger Hirsch oder einen Bergmann zeigen. 

 

 

 Geprägte Münze. Bildquelle: Mit freundlicher Unterstützung Stadtmuseum Alte Münze Stolberg.

 

Letztlich wird am Balancier noch eine weitere Medaille geprägt: ein historischer Taler in Feinsilber mit einem Durchmesser von 45 mm und einem Gewicht von 25 Gramm, nach einen Straßberger Ausbeutetaler von 1722 (Straßberg, ca. 12 km von Stolberg entfernt, gehörte früher zur Grafschaft Stolberg). Das Silber, welches in der Münze in Stolberg verprägt wurde, kam zum größten Teil aus den Gruben um Straßberg.

 

 

Nächte Prägetermine

03.11.2019 Tagung der Johann-Gottfried-Schnabel-Gesellschaft

14./15.12.2019 Weihnachtsmarkt in Stolberg

26.12.2019 Weihnachtsprägen

31.12.2019 Abprägen der Jahresmedaille 2019

01.01.2020 Anprägen der Jahresmedaille 2020

 

Museum Alte Münze

Niedergasse 19 (Eingang Niedergasse 17) 

06536 Südharz OT Stadt Stolberg 

Tel. 03 46 54   454 und 19433

info@tourismus-suedharz.de

 

Öffnungszeiten:

Mai – Oktober              täglich von 10 – 17 Uhr

November – April        täglich von 10 – 16 Uhr 

 

Eintritt:

Erw. 2 € (mit Kurkarte 1,50 €)  

Kinder 1 € (mit Kurkarte 0,50 €)  

 

Führungen für Gruppen bitte anmelden! 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload