74. Auktion am 14. November 2019 Münzenhandlung Harald Möller, Kassel

21.10.2019

Am 14. November 2019 findet die 74. Auktion der Münzenhandlung Harald Möller in Kassel statt. Neben einem breitgefächerten Angebot an Münzen und Medaillen vom Mittelalter bis zur Neuzeit aus aller Welt bieten wir diesmal ausgesuchte Raritäten und einige große Serien an. Besonders erwähnenswert ist ein umfangreiches Angebot an Fundmünzen aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit mit vielen Seltenheiten sowie vielfältige Medaillenserien von Hamburg, Bergbau, dem 1. Weltkrieg und den Befreiungskriegen von 1813/15.

 

Einige Bespiele aus dem aktuellen Katalog:

 

 

Augsburg-Bistum, Udalschalk v. Eschenlohe (1184–1202), Brakteat, Kopf v.v. mit Mitra und herabhängenden Infulbändern, Wulstreif, außen vier Halbmonde um Rosetten abwechselnd mit Lilien mit je zwei Sternchen. Bonh. 1896. Steinh. 52. 0,85 g Prachtexemplar mit herrlicher Patina, vz+            120,– Euro

 

 

Bayern, Karl Theodor (1777–1799), Dukat 1792 auf das Vikariat. Hahn 368. Friedb. 261. äußerst selten, vz     

13 000,– Euro

 

 

Braunschweig-Wolfenbüttel, Friedrich Ulrich (1613–1634), Kipper 12 Kreuzer 1622. unediert! Welter vgl. 1087, prfr. 200,– Euro

 

 

Freising-Hochstift, Philipp Pfalzgraf bei Rhein (1499–1541),

Goldmedaille o.J. zu 5 Dukaten 1526 Modell v. Friedrich Hagenauer, alter späterer Guss Habich 448. Sellier 5. ziseliert, 30,5 mm 17,6 g, vz               2000,– Euro

 

 

Fulda-Abtei, Heinrich IV. von Erthal (1249–1261), Brakteat, Sitzender Abt mit Krummstab und Buch in Kartusche, außen HVHV Bonh. 1369. Berger 2293. 0,53 g, vz            180,– Euro

 

 

Hamburg, Doppeldukat 1733 I.L.H. Mzm. Johann Hinrich Löwe. Ex. Künker 2012: 221/8535 Friedb. 1119. Gaed. 24a. min. gew., schöne Goldpatina Auflage nur 1.078 Ex., vz-st            2500,– Euro

 

 

Hamburg, Silbermedaille 1844 (v. Alsing) a.d. 50-jährigen Aufenthalt des Senators Heinrich Johann Merck in Hamburg Ruffert 8441. 2. Gaed. 2087. Slg. Bö. 534. 43,2 mm 36,3 g, vz-st     100,– Euro

 

 

Hessen-Landgrafschaft, Sophia Herzogin von Brabant (1247–1284), Brakteat  Marburg In Wulstreif über Leiste Kopf der Fürstin mit gedrehten Zöpfen und Stirnreif zwischen zwei beknauften Kuppeltürmen. Am Rand ein Kreis miteinander verbundener Kugel. Schütz 11.3. Bonh. 1450. 0,41 g, f.vz        220,– Euro

 

 

Hessen-Landgrafschaft , Philipp I. der Großmütige (1509–1567),

1⁄2 Albus 1539, Viergeteiltes hessisches Wappen mit Katzenelnbogen, Ziegenhain, Nidda und Diez, darüber 39 / Der hessische Löwe. Schütz – vgl. 411 (dort nur 1538). Hoffm. – vgl. 303/304. aus Fd. Fulda 52 (2 Ex.). 1,22 g, sehr selten, f.vz        550,– Euro

 

 

Hessen-Landgrafschaft , Philipp I. der Großmütige (1509–1567),

1⁄8 Guldengroschen 1542/1543, Prachtexemplar mit feinem Prägeglanz. Schütz zu 421. Hoffm. – vgl. 5935. aus Fd. Fulda 51 (dies Ex.). 4,06 g äußerst selten, uns ist kein Auktionsvorkommen bekannt, vz        1000,– Euro

 

 

Hessen-Darmstadt, Ludwig VIII. (1739–1768), Dukat o.J. (um 1740) sog. Hirschdukat Friedb. 1225. Schütz 3130. Prachtexemplar, vz-st              4500,– Euro

 

 

Hohenzollern-Sigmaringen, Carl (1831–1848), 1⁄2 Gulden 1838 mit „D“ am Halsabschnitt. AKS 13. Jg. 12a. Prachtexemplar, äußerst selten in dieser Erhaltung! st-        800,– Euro

 

 

Lippe-Detmold, Friedrich Wilhelm Leopold I. (1782–1802), 1 1⁄2 Duka­ten 1796 a.d. Geburt des Erbprinzen am 6. November. Unter dem Fürstenhut auf einem Hermelinmantel die beiden Wappen von Lippe und Anhalt. Auflage: nur 200 Exemplare. Friedb. 1458. Mann 713. Grote 308. unsauberer Rand, kl. Sr u. Kr., 5,25 g, ss/f.vz       1700,– Euro

 

 

Nürnberg-Stadt, Silbergussmedaille 1528 (v. M. Gebel) a. d. Tod von Albrecht Dürer. Fein ziseliert, Vs. sehr erhaben. Slg. Erl. 1718 vgl,. Habich vgl. 968. 38,4 mm 22,2 g, sehr attraktiver, feiner Originalguss auf dünner Platte, vz   8000,– Euro

 

 

Nürnberg-Stadt, 6 Dukaten 1698 a.d. Jahresfeier des Friedens von Rijswijk. Stadtansicht, darüber Jehova im Strahlenkranz, darunter „MONETA REIPUB: NORIMBERGEN-.SIS.1698.“ / Friedensgöttin auf Sockel mit Stadtwappen, auf Sockel GFN (= Münzmeister Georg Friedrich Nürnberger). Umschrift: EXOPTATA DIV PAX COE LI EX MVNERIE VENIT, Jahreszahl 1698 in Umschrift als Chronogramm. Der Frieden von Rijswijk vom 29. September 1697 beendete den Pfälzischen Erbfolgekrieg. Kellner 266 Anm. PIN 388. 20,9 g, Rand min. bearbeitet, vz                 42 000,– Euro

 

 

Passau, Johann Philipp Graf von Lamberg (1689–1712), 1⁄2 Dukat 1709 Kellner 140. Walzenprägung, feinster Stempelglanz, Kabinettstück               3800,– Euro

 

 

Thüringen, Albrecht der Unartige (1265–1314), Brakteat  Eisenach, landgräflich thüringische Münzstätte. Säule zwischen Landgrafenpaar, auf dem Rand zwei Gestalten und zwei Lilien. Bonh. 1357. Berger 2225. Löbbecke 786. 0,38 g, herrliche Patina, vz               120,– Euro

 

 

Anhalt, Friedrich I. (1871–1904), 10 Mark 1896 A J. 180. vz-st             1700,– Euro

 

 

Sachsen-Meiningen, Georg II. (1866–1914), 2 Mark 1913 D. Der Bart ist 1,5 mm vom Perlkreis entfernt J. 151b. Prachtexemplar, äußerst selten in dieser Erhaltung, f.st             800,– Euro

 

 

Kaiserreich Kleinmünzen 25 Pfennig 1908 A Motivprobe: Völlig andere Gestaltung der Vorder- und Rückseite. Geprägt auf starkem Nickelschrötling, stark magnetisch J. zu 18. Schaaf 18G8. Beckenb. 3133. 8,2 g, f.st             975,– Euro

 

 

Bundesrepublik Deutschland, 5 Deutsche Mark 1955, Probe, Vorlagestück aus bronziertem Messing. Gefertigt für den Entwerfer und Graveur Karl Föll, Pforzheim. Probeprägung mit großem Durchmesser (39 mm) J. zu 390. Schaaf -. Beckenb. -. 19,7 g, vz             2000,– Euro

 

 

Böhmen, Matthias II. (1612–1619), Goldmedaille o.J. sog. Prager Judenmedaille, (mit Jahreszahl 1231, geschaffen um 1619) Gekröntes Brustbild der hl. Elisabeth / Elisabethkirche zu Marburg.

Hoffm. 3. Originalguss, ziseliert 51,7 mm 18,8 g, vz           5000,– Euro

 

 

RDR-Böhmen, Ferdinand III. (1637–1657), Dukat 1644, Prag, Münzmeister Jakob Wernhard Wolker. Unbekannte Variante, uns ist kein Vorkommen bekannt. Fehlt auch in der größten Böhmen-Sammlung (Dietiker). Für den Jahrgang 1644 einzig bekanntes Exemplar! Friedb. – vgl. 227. Dietiker – vgl. 823. vz     12 000,– Euro

 

 

Frankreich, Napoléon I. (1804–1815), Silbermedaille 1806

(v. Andrieu/Brenet) auf die Gründung des Rheinbundes Slg. Jul. 1585. Zeitz 73 (Bronze). glatter Rand, 40,5 mm 35,7 g, vz      1000,– Euro

 

 

Großbritannien, James I. (1603–1625), Hochovale Silbermedaille o.J. (1604) a.d. Annahme des Titels König von Großbritannien. Eimer -. 50x42 mm, 34,3 g. Äußerst selten – uns ist nur ein Vorkommen in Bronze in den letzten 10 Jahren bekannt, gutes vz          1000,– Euro

 

 

Italien-Venedig, Paolo Renier (1779–1789), 10 Zecchino o.J. Felder leicht geglättet, kl. Reparaturstelle (?) Friedb. 1431. Monten. 3047. attraktives Stück, gutes ss          15 000,– Euro

 

 

Nord-Ostsee-Kanal, Silbermedaille 1895 vergoldet (v. Beyenbach) a.d. Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals Kahle 1895- 07. Lange 1397. CVR 42. 39,1 mm, 25,5 g, vz-st            50,– Euro

 

 

 

 

Münzenhandlung Möller GmbH
Heideweg 2
34314 Espenau

Tel: +49.5673.2179
Fax: +49.5673.4839
E-Mail: moeller@muenzen-moeller.de

www.muenzen-moeller.de

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload