Gesamte zur Versteigerung bei Spink anstehende „Waterbird Sammlung“ von NGC zertifiziert

17.09.2019

Die am 24. September bei Spink in London zur Auktion stehende „Waterbird Collection“ wurde als Ganzes von der Numismatic Guaranty Corporation® (NGC®) zertifiziert. Die Sammlung beinhaltet eine beeindruckende Auswahl von seltenen britischen Münzen aus fast sechs Jahrhunderten: sie reichen von einem „Gold Noble“ Heinrich IV., um 1412-13 geprägt, bis zu einem „Maundy Set“ in Gold von den Cook Islands aus dem Jahr 2002. Der Katalog ist bei Spink online zu begutachten und auch bei NGC.

 

Edward VIII., Penny, Probe in PP, 1937. Bildquelle: NGC.

 

Zu den vielen Highlights der Sammlung gehört eine außergewöhnlich seltene 1937 Great Britain Edward VIII. Probe eines Pennys. Edward VIII. war vom 20. Januar bis 11. Dezember 1936 König von Großbritannien. Wegen seines Wunsches die zweifach geschiedene Wallis Simpson (1896-1986) zu heiraten, löste er eine Verfassungskrise aus, die mit seiner Abdankung endete. Laut Church of England, deren Oberhaupt er war, konnten Geschiedene nicht wieder heiraten solange die Ex-Ehepartner noch lebten. Infolge dieser unvorhergesehenen Abdankung gingen die Münzen, die mit seinem Porträt, Namen und der Jahreszahl 1937 geprägt werden sollten, nie in Produktion. Nur eine Handvoll Proben von Edward VIII. existieren und befinden sich in privater Hand. Dieses extrem seltene Exemplar ist mit NGC PF 63+ RB bewertet.

 

George III., Penny, 1808. Bildquelle: NGC.

 

Eine weitere wichtige Rarität in der Sammlung ist ein 1808 Great Britain George III. Penny, von dem angenommen wird, dass er eine einzigartige Prägung ist und sich in außergewöhnlichem Zustand befindet. Die Münze ist mit NGC MS 65 BN bewertet.

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload