Ukraine: 5 Griwna „Kaltes Waldgebiet“

19.08.2019

Ukraine, 5 Griwna „Kaltes Waldgebiet“, Cu/Ni, 16,54 g, 35 mm, 2019, Auflagenstärke: 40.000 Stück (Normalprägung).

 

Eine neue ukrainische 5 Griwna Münze erzählt die Geschichte um „Kholodny Yar“ („kaltes Waldgebiet“). Die wenigsten Betrachter, auch Ukrainer, werden mit dieser Inschrift auf der Münzvorderseite etwas anfangen können. Da alle Versuche misslangen, das Rätsel des Münzthemas zu entschlüsseln, half freundlicherweise Professor Wilfried Trillenberg weiter, der lange in der Ukraine gelehrt hat. Dieser erklärte, dass die Münze an ein traditionelles Kosakengebiet erinnert.

Im Zentrum dieses Gebietes in der heutigen Region Tscherkassy hat das Kloster der Heiligen Dreifaltigkeit eine besondere Bedeutung, das auf der Münzrückseite seine Abbildung findet. Die zu den Naturdenkmälern des Gebietes zählende tausendjährige Eiche ist durch die Abbildung von Bäumen, Ästen und Eicheln beidseitig dargestellt. Im Frühjahr 1768 begannen die Kosaken und Bauern im „kalten Waldgebiet“ ihren Befreiungskampf und an sie wird durch die zwei Reiter auf der Münzrückseite erinnert: Ein Kosakenreiter soll als Sinnbild für den Kosaken- und Baueraufstand „Hajdamaken“ (1768) stehen, der andere Reiter für die Aufständischen während der „Kholodnojarsker Republik“ (1919-1922).

In den 1840er Jahren besuchte der ukrainische Nationaldichter Taras Schewtschenko das Gebiet, das er als „Kholodny Yar“ in seiner Dichtung „Hajdamaken“ über den Kosaken- und Bauernkampf erwähnte.

Der grün-gelb kolorierte Kreis auf der Rückseite soll schließlich den Blick vom Boden durch die Äste und die grünen Blätter des Waldes hinauf in den Himmel zur Sonne darstellen.

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload