17. Mittelalternumismatik-Kolloquium in Halle

13.11.2018

Am 25. und 26. Januar 2019 findet in Halle/Saale das 17. Treffen der Mittelalternumismatik statt, wozu herzlich eingeladen wird.

 

PROGRAMM

Freitag, 25. Januar 2019

Steintor-Campus, Emil-Abderhalden-Str. 26/28, Raum: SR 7

 

16.00–16.45 Uhr

Dr. Thomas Arnold (Geithain): Was versteht man unter Hohlpfennigen?

 

16.45–17.30 Uhr

Anika Tauschensky M.A. (Halle/Saale): Das Erschließungs-und Digitalisierungsprojekt der Fundmünzen des Landesamtes für Archäologie und Denkmalpflege Sachsen-Anhalts am Beispiel mittelalterlicher Fundmünzen

 

17.30–18.15 Uhr

Horst Konietzko (Salzwedel): Vorstellung von Zuschreibungen bisher unbekannter Münzen

 

18.30 Uhr

Gemeinsames Abendessen in der Halleschen Spezialitätenbrauerei „Kühler Brunnen“, Große Nikolaistr. 2 (Nähe Markt)

 

Sonnabend, 26. Januar 2019

Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg, Hallescher Saal, Universitätsring 5 (Burse zur Tulpe)

 

10.00 Uhr Eröffnung

Sektion 1: Die Königserhebung des sächsischen Liudolfingers Heinrich vor 1100 Jahren und der 800. Todestag Levons I. von Armenien

 

10.15–11.00 Uhr

Dr. Sebastian Steinbach (Heidelberg): Königsdienst und Burgenbau, Grundherrschaft und Marktrecht – Wirtschaftliche Grundlagen der Herrschaft in der Zeit Heinrichs I. (919–936)

 

11.15–12.00 Uhr

Dr. Stefan Moeller (Halle/Saale): Die Münzreform König Levons I. von Armenien (1198–1219) ‒ Fakten, Innovationen und Mysterien eines mittelalterlichen numismatischen Großprojektes

 

Sektion 2: Dissertationen und Projekte

12.00–12.30 Uhr

Johannes Hartner (Wien): Münzprägung in der Babenberger Mark. Untersuchungen zur Monetarisierung und den dahinterstehenden Netzwerken im österreichischen Raum des 12. Jahrhunderts

 

12.30–13.15 Uhr

Mittagspause

 

Sektion 3: Neue Publikationen

13.15–14.00 Uhr

Dr. Manfred Mehl (Hamburg): Die Münzprägung des Bistums Naumburg/Zeitz im Mittelalter (Vorstellung des neuen Korpuswerkes)

Horst Ließ (Halle/Saale): Atlas der deutschen Münzbezeichnungen – Eine sprachlich-numismatische Betrachtung der aufgeprägten Münzbezeichnungen in Deutschland vor der Gründung des Deutschen Reiches 1871, Halle/Saale im Eigenverlag 2018

 

Sektion 4: Neue Ergebnisse der Forschung zur Numismatik des Mittelalters

14.00–14.30 Uhr

Dr. Wilhelm Hollstein (Dresden): Der Brakteatenfund von Lichtenau 1985

 

14.30-15.00 Uhr

Kaffeepause

 

15.00–15.30 Uhr

Wolfgang Pechstedt (Halle/Saale): Bilinguale Münzen des Mittelalters nach Machtwechseln zwischen  christlichen und islamischen Dynastien

 

Organisation:

Dr. B. Rothenhäußer

Oleanderweg 37,

06124 Halle (Saale)

Tel. 0345/8041450 und 0173/1010920

mail: b.rothenhaeusser@gmx.de

 

 Halle, Brakteaten. Foto: Felzmann Auktion 134,11707

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload