Cook Islands: Kaiserpinguin

29.08.2018

 

Cook Islands, 20 Dollar „Kaiserpinguin“, 2018, 999er Silber, 88 g. Höhe 60 mm, 888 Ex., B. H. Mayer’s Kunstprägeanstalt, München.

Die Vorderseite zeigt eine runde Vertiefung, darin das Porträt der englischen Königin n. r., darunter die Signatur I(an) R(ank) B(roadley), darum Inschrift ELIZABETH II 20 DOLLARS COOK ISLANDS / 2018. Darunter Inschrift Emperor Penguin .999 / Limited Edition 888 pcs 88 g.

Die Rückseite präsentiert einen Kaiserpinguin, an seinen Körper schmiegt sich schutzsuchend ein Junges.

 

Pinguine haben numismatische Konjunktur, so erscheint nun der Kaiserpinguin im Programm der Cook Islands.

Die unglaublichen Härten, denen sich die Tiere unterziehen, um mitten in der antarktischen Nacht 200 Kilometer landeinwärts zu ihren Brutplätzen zu ziehen, die Entbehrungen, die Pinguinmänner auf sich nehmen, um ihr einziges Ei in der Bauchfalte vor dem eisigen Wind 64 Tage lang zu schützen, die 200 Kilometer, die zunächst das Weibchen, dann das Männchen zum Meer zurücklegen, um Futter für das Junge zu sammeln, hat den Kaiserpinguin zu einem Symbol der Liebe der Eltern zu ihren Kindern gemacht.

Die Prägung erfolgt in smartminting Technologie von CIT Coin Invest AG bei B. H. Mayer’s Kunstprägeanstalt, München. Es gelingt dabei, das Silber so zu gestalten, dass es die dunkle Färbung des Pinguinrückens und die Weiße des Pinguinbauchs ohne zusätzliche Färbung nachahmt. Dank aufwändigem Frosting ähnelt der perlmuttglänzende Bauch des geprägten Pinguins sogar dem dichten, mit Tran eingefettetem Gefieder des realen Tiers.

 

Kaiserpinguine mit Küken. Foto: Wikipedia

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload