Frankreich: Simone Veil

15.06.2018

Am 26. Juni 2018 emittiert Frankreich eine neue 2-Euro-Sondermünze für den Münzumlauf zu Ehren von Simone Veil.

Simone Veil wurde am 13. Juli 1927 in Nizza geboren. Sie stammt aus einer nicht praktizierenden jüdischen Familie. Während der Besetzung Frankreichs wurden Simone Veil und ihre Familie von deutschen Behörden verhaftet. Simone, ihre Mutter und eine Schwester wurden nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Sie wurden später nach Bergen-Belsen überführt. Nur Simone und ihre beiden Schwestern haben überlebt.

Sie studierte Jura und arbeitete als Juristin. Von 1974 bis 1979 war sie Gesundheitsministerin in der Regierung des Premierministers Jacques Chirac unter der Präsidentschaft von Valery Giscard D'Estaing. Auf ihre Initiative wurde das Gesetz zur Legalisierung der Abtreibung in Frankreich 1974 abgestimmt und 1975 in Kraft gesetzt. Das war ihr härtester politischer Kampf.

1979 wurde Veil Mitglied des Europäischen Parlaments, als erstes Frau übernahm sie von 1979 bis 1982 das Amt der Parlamentspräsidentin.

Vom 31. März 1993 bis 16. Mai 1995 war Veil wieder Gesundheitsministerin, und zwar in der Regierung von Premierminister Edouard Balladur.

Mitglied des Verfassungsrates von Frankreich war Simone Veil vom März 1998 bis zum März 2007. Von 2000 bis 2007 war sie zudem Präsidentin der Fondation pour la Mémoire de la Shoah und wurde im November 2008 in die Académie française gewählt.

Veil starb am 30. Juni 2017 im Alter von 89 Jahren. Sie wird am 1. Juli 2018 zusammen mit ihrem Ehemann Antoine Veil im Panthéon bestattet werden.

Münzinfos: Die Münzdaten entsprechen denen der 2-Euro-Münzen, Auflage in Normalausführung 15 Mio. Ex., in Proof  und BU je 10.000 Ex.

 

Die 2-Euro-Sondermünze zu Ehren von Simone Veil zeigt auf der nationalen Seite ihr Porträt, zudem am Hals die Registrierungsnummer bei ihrer Deportation und links davon die Jahreszahl 1975, die auf das Schwangerschaftsabbruchgesetz verweist, darüber RF / 2018. Der Hintergrund bietet eine Sicht auf den Sitzungssaal des Europäischen Parlaments, zudem liest man SIMONE VEIL / 1927–2017.

 

 

Simone Veil 1979 im Europaparlament. Bildquelle Wikipedia

 

 

Simone Veil während einer Podiumsdiskussion zum Thema „Frankreichs und Israels Freundschaft zu Bewahrung des Friedens“, organisiert von der UMP im Japy Gymnasium am 27. Februar 2008. Bildquelle wikimedia

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload