Brasher-Dublone

23.05.2018

 

Heritage erzielte für eine Brasher-Dublone 1787 neuen Rekordpreis

Krimifreunde kennen die Brasher-Dublone selbst dann, wenn sie keine Numismatiker sind. In Raymond Chandlers mehrfach verfilmtem Krimiklassiker „Das hohe Fenster“ (1942, „The high Window“) ist diese Münze Ausgangspunkt für eine Verbrechenskette, die von dem Privatdetektiv Philip Marlowe mühsam, aber erfolgreich aufgedröselt wird. Ausführlich hat den Krimi und die Münze Dietmar Kreutzer unter dem Titel „Die Brasher-Dublone“ in der MünzenRevue 1/2017 dargestellt.

 

Mit Erlaubnis von Heritage Auctions können wir das nun verkaufte Exemplar hier zeigen. Es wurde von NGC zertifiziert mit MS63 und für mehr als 5 Millionen US-Dollar in einem privaten Vertrag zwischen Heritage Auctions, Monaco Rare Coins und einem anonymen Sammler verkauft. Das ist einer der höchsten jemals für eine amerikanische Münze gemeldeten Preise.

Die Bedingungen der Transaktion bleiben durch eine Geheimhaltungsvereinbarung zwischen Käufer und Verkäufer vertraulich, sagte Todd Imhof, Executive Vice President von Heritage, der die Münze im Auftrag von Heritage und dem anonymen Sammler vermittelte.

„Die Brasher doubloon ist wirklich eine der größten numismatischen Raritäten der Welt“, fügte Imhof hinzu. „Wir sind sowohl Adam Crum in Monaco als auch dem prominenten Sammler, der die Münze gekauft hat, dankbar für die Gelegenheit, diesen numismatischen Schatz in einem neuen Zuhause zu platzieren. Es ist sicherlich eine der aufregendsten Transaktionen, an denen ich je teilgenommen habe.“

 

Die Dublonen waren die ersten echten amerikanischen Goldmünzen, die der Silberschmied Ephraim Brasher, der Nachbar von George Washington in New York, geschlagen hatte – zumindest listet sie der „Standard Catalogue of United States Coins“ seit 1957 als eigenständige Prägungen des Staates New York. Die berühmtesten Dublonen der Zeit sind jene mit Brashers ursprünglichem Entwurf, New Yorks Staatswappen (eine hinter dem Ozean und einem Berggipfel aufgehende Sonne) auf der einen Seite und das große Siegel der Vereinigten Staaten (ein Adler, der einen Olivenzweig und Pfeile hält, mit 13 Sternen) auf der anderen Seite. Brashers markantes Erkennungszeichen, die Buchstaben EB in einem Oval, ist auf dem rechten Flügel des Adlers zu sehen.

 

Die Münzen kamen in den 1940er Jahren in die Popkultur, nachdem der Autor Raymond Chandler 1942 einen seiner populären Philip Marlowe-Krimis über den fiktiven Diebstahl einer Brasher Dublone veröffentlicht hatte. Bereits 1946 verfilmte 20th Century Fox Chandlers Roman unter dem Titel „The Brasher Doubloon“.

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload