Präsentation von zwei neu erworbenen Münzfunden

17.04.2018

Im Rahmen der Ausstellung „Geprägte Bilderwelten der Romanik“ präsentiert die Staatliche Münzsammlung München ab dem 20. April 2018 zwei für die bayerische Münzgeschichte des Hohen Mittelalters herausragende Schatzfunde. Die Funde konnte die Staatliche Münzsammlung in den letzten Jahren mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, der Ernst von Siemens Kunststiftung und der Museumsstiftung zur Förderung der staatlichen bayerischen Museen erwerben.

 

 

 Der Schatzfund von Obing im Landkreis Traunstein, mit etwa 1.000 Münzen, wurde um 1130 verborgen; er ist damit der älteste hochmittelalterliche Schatzfund aus Bayern. Mehr als die Hälfte der 36 Münztypen war zuvor unbekannt, andere können jetzt durch die genaue Erforschung der Münzinschriften und Münzbilder bestimmt werden. Zum größeren Teil stammen die Prägungen aus Regensburg, teilweise können die Münzen den bischöflichen Münzstätten in Salzburg und Passau zugeordnet werden. Der Münzhort ist von landesgeschichtlichem Interesse, liegt der Fundort Obing doch an der mittleren Salzstraße zwischen Salzburg und Augsburg.

 

 Der Schatzfund von Waal im Landkreis Ostallgäu ist mit insgesamt ca. 7.780 Münzen der größte erhaltene hochmittelalterliche Schatzfund aus Bayern. Er wurde um 1210/1220 verborgen. Den größten Teil der Münzen machen schwäbische, vor allem Augsburger Stücke aus, die z. T. auch kleineren Münzstätten wie Donauwörth, Kempten und Schongau zugewiesen werden können. Mit zahlreichen neuen, unbekannten Typen und neuen Stempelverbindungen lassen sich zahlreiche neue Erkenntnisse zur schwäbischen Münzgeschichte gewinnen. Auffällig ist auch der hohe Anteil Tiroler Münzen, Prägungen der Herzöge in Innsbruck und der Bischöfe in Brixen. Damit zeigt der Fund die Bedeutung der Handelsverbindung von Augsburg über die Alpen. Der Fundort liegt nicht weit von der historischen Straße, die von Augsburg über das Werdenfelser Land und Innsbruck über den Brenner nach Süden führt.

 

Staatliche Münzsammlung München

Residenz, Eingang Kapellenhof

Residenzstr. 1

80333 München

Tel. 089/227221

www.staatliche-muenzsammlung.de

Öffnungszeiten: Di–So, 10–17 Uhr.

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload