Felzmann - Nachbericht zur Münzauktion vom 7. und 8. November 2017

15.11.2017

Das hochwertige Angebot der großen Herbstauktion mit Münzen, Medaillen und Banknoten sowie Sammlungen ließ das Sammlerherz höherschlagen.

 

 

Das versteigerte Lebenswerk des Sammlers Wolfram Büge mit Schwerpunkten aus Antike und Pommern gab den grandiosen Auftakt für zwei spannende und erfolgreiche Münzauktionstage. Besonders stachen dabei ein Denar Iulius Caesar (Los 44) mit einem Zuschlag von 560 € und zwei Lose aus dem Gebiet

Pommern mit einem Taler Herzogtum Pommern (Los 108, Zuschlag: 1.700 €) sowie einem Halbtaler Stralsund (Los 177, Zuschlag: 3.800 €) hervor.

 

Aus Preußen erlangte ein Doppelter Friedrichs d‘or von 1848 zu Ehren Friedrich Wilhelm IV. den Zuschlag für 3.250 € (Los 610) und ein wunderschöner britischer Ryal oder Rose Nobel ohne Jahr auf Edward IV., 1. Regierung 1461-1470, fand seinen Liebhaber für 2.750 € (Los 1096).

 

Auch beliebt waren die DDR-Gepräge der Sammlung „Leuchten“, die fast vollständig an Sammler aus aller Welt verkauft wurden. Darunter gut gelaufene Themensätze, wie der Themensatz „750 Jahre Berlin“ (Los 813), der mit einem Zuschlag von 1.600 € die Erwartungen bei Weitem übertraf sowie die 10 M von 1974 zu dem Anlass 25 Jahre DDR (Los 860, Zuschlag: 3.000 Euro). Das Gebiet „Isle of Man“ wurde ähnlich dem DDR-Schwerpunkt fast vollständig verkauft. Besonders ein Los hatte es gleich mehreren Bietern sowohl im Saal als auch am Telefon angetan und so wurde lange gerungen, bis Los 1302, eine Goldgedenkprägung zur Olympiade in Moskau für 4.200 € an den glücklichen Käufer ging.

Sportlich ging es ebenfalls im Gebiet Übersee mit Los 1965 zu, einem Gedenkgepräge des arabischen Emirats Ras Al-Khaimah zur Fussball-WM 1970 in Mexiko, das mit einem Zuschlag von 8.500 € den Besitzer wechselte. Auch das ägyptische Gedenkgepräge zur Fussball-WM in Italien (Los 1703) gehörte mit einem Zuschlag von 4.350 € zu den Highlights.

Aus der Volksrepublik China stach ein 10 Yuan von 1985 anlässlich 30 Jahre Uigurische Autonome Region Sinkiang hervor (Los 1771, Zuschlag: 2.000 €), und die 10.000 Francs Jean-Bédel Bokassa, von 1970 auf den 10. Jahrestag der  Unabhängigkeit der Zentralafrikanischen Republik erzielten 1.950 € (Los 2082).

 

 

Bei den Sammlungen kam eine Sammlung Notgeldscheine von 1914-1923 (Los 2884) mit einem Zuschlag von 9.500 € unter den Hammer und eine Sammlung russischer Geldscheine erzielte 2.100 € (Los 2865). Eine traumhafte Sammlung von internationalen Silbergiganten wurde für 1.500 € zugeschlagen (Los 2795).

 

Alle Ergebnisse der Auktion sind auf www.felzmann.de in der Ergebnisliste einsehbar.

 

Unverkaufte Lose der 160. Auktion können ab sofort bis zum 26. November 2017 mit einem Nachlass von 10 Prozent - mit Ausnahme limitierter Lose - im Nachverkauf erstanden werden.

 

 

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload