Münz-Highlights 2017: Frankreich würdigt Marquise de Pompadour in Gold und Silber

Frankreich würdigt mit einer besonderen 10-Euro-Silber- und einer 50-Euro-Goldmünze die berühmte Marquise de Pompadour. Die Münzen sind Teil der Serie „Berühmte Frauen Frankreichs“.

 

Marquise de Pompadour, eigentlich Jeanne-Antoinette Poisson, wurde 1721 in Paris als Kind einer Arbeiterfamilie geboren. Als ihr Vater ins Exil nach Deutschland ging, wurde sie 1727 bis 1730 zu den Ursulinen gebracht. Später erhielt sie von ihrer Mutter und deren Geliebten eine exzellente Ausbildung, heiratete 1741 Charles Guillaume und wurde Gastgeberin eines kultivierten Pariser Salons. 1743 traf sie erstmals König Ludwig XV., 1745 wurde sie seine neue Mätresse und noch im selben Jahr Marquise. Sie förderte Kunst, Literatur und Philosophie. Eine angeschlagene Gesundheit führte 1751 dazu, dass sie das Feld jüngeren Mätressen überließ. Der König verlieh ihr den Titel Herzogin und behielt sie weiterhin als enge Vertraute, bis sie 1764 im Alter von 43 Jahren starb.

 

Die motivgleichen Münzen zeigen auf ihren Rückseiten eine Porträtbüste der Pompadour vor einem Textilmuster des 18. Jhs. und nennen die Legende LA MARQUISE DE POMPADOUR / 1721–1764. Auf den Vorderseiten sehen wir den Titelkupfer der von ihr geförderten Enzyklopädie von Diderot und d’Alembert vor einem Textilmuster des 18. Jhs. und lesen 1751 L´ENCYCLOPÉDIE sowie das Staatskürzel RF, den Nominalwert und das Emissionsjahr.

 

  • Serie: Berühmte Frauen Frankreichs – Marquise de Pompadour

  • 10 Euro, Silber 900/1000, 22,20 g, 37,00 mm, Auflage: 5.000 in Stgl.,

  • 50 Euro, Gold 999,9/1000, 7,78 g, 22,00 mm, Auflage: 1.000 in Stgl.,

  • Künstler: L´atelier de Gravure; Münzstätte: Monnaie de Paris.

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload