Silverback Gorilla: Silbermünzen-Serie aus dem Kongo wird auch 2017 fortgesetzt

 

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Silber-Bullion-Münzen rasant zugenommen und nicht jede Prägung hat sich zu einem Sammlerstück entwickelt. Diese Serie ist jedoch eine Ausnahme: Der "Silverback Gorilla", der von der US-amerikanischen Scottsdale Mint unter der Flagge des Kongo produziert wird, hat seit seiner Erstausgabe im Jahr 2015 eine treue Fangemeide gefunden.

Nun wurde das 3. Motiv der Serie vorgestellt. In gewohntem Design ist ein Gorilla auf der Münze zu sehen, wie er bedrohlich seinen legendären Brüll-Ruf ausstößt. Im Hintergrund sind feine Sträucher des Urwaldes zu sehen. Die Randgestaltung mit Dreiecken wurde beibehalten, ebenso die matt schraffierte Wertseite.

Die Münze ist in Deutschland bereits bei einigen Händlern im Vorverkauf zu haben und ein Blick in die Webshops macht deutlich, dass die Lagerbestände stündlich sinken. Damit unterscheidet sich der Silverback Gorilla aus dem Kongo von vielen anderen neuen Bullion-Silbermünzen, die zu Ladenhütern geworden sind und keinen Sammlerwert entwickeln. Für das große Interesse ist beim "Silverback Gorilla" aber womöglich neben der geringen Auflage (sie wurde nach 2015 von 50.000 auf 75.000 Stück erhöht) auch die Gestaltung der Münze verantwortlich, die hollywood-ähnliche Darstellung des Gorillas trifft offenbar den Geschmack vieler Sammler und Anleger.

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkdin teilen
Auf Pinterest teilen
Auf Google+ teilen
Gefällt mir!
Please reload