• Mirko Schöder

Warnung vor Guss-Fälschungen!


Übersicht über die vorgelegten Güsse. [Bildquelle: Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e. V.].

Wie der Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e. V. in einer aktuellen Information mitteilt, versucht eine bisher unbekannte Person aus Südwestdeutschland, antike Münzen als echt zu verkaufen oder zu tauschen, bei denen es sich jedoch nachweislich um Güsse und somit um Imitationen handelt. Den Angaben des Verbandes zufolge ist eine seltene multiple Goldmünze von Constantius II. mit einer Rückseite des Decentius darunter sowie einige keltische Münzen und byzantinische Goldmünzen. Der Berufsverband bittet um Vorsicht, da der Betrüger bereits mehrere Händler kontaktiert hat und weitere sicherlich folgen werden.


#Betrug #Gussfälschung #Antike #Münzen #BerufsverbandDesDeutschenMünzenfachhandels