• SK

Swissmint legt nach


¼ Franken, Gold, 2,96 mm, 0,063 g, Auflagenhöhe: 999 Exemplare. Bildquelle: Swissmint.

Erst gerade machte die Swissmint von sich mit ihrer Roger-Federer-Silbermünze Reden – die übrigens bereits vergriffen ist, obwohl der Verkaufsstart erst der 23. Januar war. Aber schon jetzt geht es in die zweite Runde mit der kleinsten Goldmünze der Welt, die an Albert Einstein (1879-1955) erinnert, der nicht nur in der Schweiz studierte und arbeitet, sondern auch von 1901 bis zu seinem Tode die schweizerische Staatsbürgerschaft besaß.


Mit der ¼-Franken-Goldmünze mit einem Durchmesser von nur 2,96 mm und einem Federgewicht von 0,063 g setzt die Swissmint zweifellos neue technische Maßstäbe. Die Wert- bzw. Vorderseite zeigt neben dem Schweizerkreuz ausschließlich folgende Aufschriften: HELVETIA / (entgegen dem Uhrzeigersinn) AU 999.9 B OZ 1/500. Für das Münzbild auf der Bild- bzw. Rückseite wählte der ausführende Künstler, der Graveur Remo Mascherini, die wohl berühmteste Darstellung Einsteins: es zeigt jenen, wie er die Zunge ausstreckt, was seine Hartnäckig- und Trotzigkeit symbolisiert. Randläufig links findet sich die Jahreszahl 2020. Ausgabetag war der 23. Januar und mit einer Auflagenhöhe von 999 Exemplaren ist wohl davon auszugehen, dass auch diese Ausgabe der Swissmint schnell vergriffen sein wird.