top of page

Polen: Serie - Banknoten im polnischen Zahlungsverkehr - Die 20 Zloty-Note als Münze

Am 23. Januar 2024 emittierte die Polnische Nationalbank eine 20-Zloty-Goldmünze auf die 20-Zloty-Banknote des allgemeinen Zahlungsverkehrs. Die Münze ist rechteckig, d. h. sie hat die Form der besagten Banknote und ist die zweite der Serie „Banknoten im polnischen Zalungsverkehr“. Bis zum 31. Dezember 1994 waren allen Polen Millionäre auf Grund der hohen Inflation. Am 1. Januar 1995 kam dann eine drastische Währungsreform und die Einführung neuer Banknoten. Laut Währungsreform entsprachen 10.000 alte Zloty einem neuen Zloty. Die Banknoten, die nun für den allgemeinen Zahlungsverkehr verausgabt wurden, hatten folgende Nominale: 10, 20, 50, 100 und 200 Zloty. 2017 wurde das Repertoire dann noch um eine 500-Zloty-Note erweitert. Die neuen Banknoten sind alle Teil der Serie „Polnische Herrscher“. Entworfen wurde diese Banknotenserie vom wohl berühmtesten und bekanntesten polnischen Banknotendesigner Andrzej Heidrich (1928–2019).


20 Zloty, Gold 999,9/1000, 31,10 g, 50 x 25 mm, Auflage: max. 1.500 in PP,

Künstler: Robert Kotowicz; Münzstätte: Mennica Polska, Warschau.


Die Münze, die der 20-Zloty-Banknote nachempfunden wurde, zeigt rückseitig das Linksporträt des polnischen Königs Boleslaw des Tapferen innerhalb eines dekorativen Medaillons. Auf der Vorderseite sehen wir ganz zentral das Abbild eines Silberdenars – einer Münze, die während der Regierungszeit Boleslaw des Tapferen umlief.


Michael Kurt Sonntag

bottom of page