top of page

Polen: 100. Jahrestag der Entdeckung prähistorischer Feuersteinminen in Krzemionki (1922-2022)


50 Złoty, Silber 999/1000, mit gebänderter Feuerstein-Einlage, 62,20 g, 45 mm, Auflage: max. 7.000, gedunkelt. [Bildquelle: Polnische Nationalbank]

Künstlerin: Urszula Walerzak; Münzstätte: Warschau


Am 12. Juli 2022 emittierte die Polnische Nationalbank eine 50-Zloty-Silbermünze auf den 100. Jahrestag der Entdeckung prähistorischer Feuersteinminen in Krzemionki. Vor 100 Jahren, genauer gesagt am 19. Juli 1922, entdeckte der Geologe Jan Samsonowicz in den Feldern des Dorfes Krzemionki eine Vielzahl prähistorischer Minenschächte, in denen Feuerstein abgebaut worden war. Bei den gefundenen Feuersteinen handelt es sich um längs-gebänderten Feuerstein, der wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge während der Steinzeit und der frühen Bronzezeit (etwa 3900-1600 v. Chr.) gefördert wurde.

Auf der Münzrückseite sehen wir einen prähistorischen „Minenarbeiter“ beim Feuersteinabbau und unter ihm eine echte ovale längsgebänderte Feuersteineinlage und lesen auf Polnisch: 100. JAHRESTAG DER ENTDECKUNG PRÄHISTORISCHER FEUERSTEINMINEN IN KRZEMIONKI. Die Vorderseite zeigt eine stilisierte Kohlezeichnung der „Großen Mutter“, die auf einer Kalksteinstele in der Nähe der erwähnten Minen gefunden wurde und vermutlich eine Gottheit darstellt, an welche die prähistorischen Minenarbeiter vermutlich glaubten. Sie nennt zudem die Staatsbezeichung, das Emissionsjahr und den Nominalwert.

Comments


bottom of page