top of page

Neue Münze aus Ungarn: Graf Benyovszky Móric


10000 Forint, Silber 925/1000, 31,46 g, 38,61 mm, Rand geriffelt, Auflage: 5.000 in PP. [Bildquelle: Hungarian Mint Ltd.]

Weiteres Nominal:

2000 Forint, Kupfernickel, 30,8 g, 38,61 mm, Rand geriffelt, Auflage: 5.000 in Stgl.


Münzstätte: Budapest, Ungarn


Auf den ungarischen Grafen Benyovszky Móric Ágost (1741-1786) emittierte Ungarn am 20. September 2021 eine 10000-Forintmünze in Silber und eine 2000-Forintmünze in Kupfernickel. Weil der Graf auch slowakisch-polnische Vorfahren hatte, wurde er auch Móric August Beňovský genannt. Benyovszky war Soldat, Abenteurer und Reiseschriftsteller. Im Siebenjährigen Krieg kämpfte er als österreichischer Leutnant bis 1758. Viele Jahre und bestandene Abenteuer später gelangte er nach Frankreich, wo er der französischen Regierung anbot, Madagaskar für Frankreich zu erobern und zur französischen Kolonie zu machen. Da Ludwig der XV. zustimmte, startete Benyovszky mit 250 französischen Soldaten eine Expedition nach Madagaskar, das er im Februar 1774 auch erreichte. Dank seiner diplomatischen Geschicklichkeit gewann er dort das Vertrauen etlicher einheimischer Stämme und ließ sich 1776 von diesen zu ihrem König wählen. Und doch war die Expedition ein Fehlschlag, da die meisten Teilnehmer starben und Benyovszky Ende 1776 nach Paris zurückkehrte, um den negativen Eindruck, den eine Kommission Ludwig XVI. bezüglich seiner Expedition verbreitet hatte, zu revidieren. Nachdem es ihm gelungen war, seine Kritiker umzustimmen, wurde er hoch dekoriert und mit der Pension eines Brigadegenerals belohnt. Weil man in Frankreich aber nichts mehr von seinen Plänen für Madagaskar wissen wollte, kehrte er zunächst nicht nach Madagaskar zurück, sondern trat 1778/79 in österreichsiche Dienste und engagierte sich im Bayerischen Erbfolgekrieg gegen Preußen. Später ging er nach Amerika und unternahm dann 1783 von dort aus eine zweite Madagaskar-Expedition, die jetzt allerdings im Dienste des Sklavenhandels stand. 1785 erreichte er Madagaskar, doch die Dinge entwickelten sich nicht wie gewünscht. Nachdem es nämlich schon bald zu Gefechten mit Einheimischen gekommen war, kam es später auch zum Kampf mit französischen Truppen, die von Mauritius aus nach Madagaskar beordert worden waren. Während dieser Gefechte wurde Graf Benyovszky am 23. Mai 1786 allerdings schwer verletzt und verstarb kurz darauf an den Folgen seiner Verwundung.


Auf den Vorderseiten der motivgleichen Münzen sehen wir das Expeditionsschiff des Grafen unter vollen Segeln den Ozean durchfahrend vor dem Hintergrund einer Kompassrose und lesen Staatsbezeichnung, Nominalwert und Emissionsjahr. Die Rückseiten zeigen ein Brustbild des Grafen vor dem Hintergrund einer Weltseekarte des 18. Jahrhunderts und nennen die Legende GRÓF BENYOVSZKY MÓRIC / 1741-1786.


Comments


bottom of page