top of page

Neue Münze aus Malta: Verfassungsautonomie von 1921


Bildtext: 10 €, Silber 925/1000, 28,28 g, 38,61 mm, Auflage: 1.500 in PP. [Bildquelle: Zentralbank Maltas].

Weiteres Nominal:

100 €, Gold 999/1000, 31,10 g, 38,61 mm, Auflage: 105 in PP

Künstler: Noel Galea Bason; Münzstätte: Koniglijke Nederlandse Mint, Utrecht


Bereits am 24. September 2021 emittierte die Zentralbank Maltas eine 10-€-Silber- und eine 100-€-Goldmünze auf die Verfassungsautonomie von 1921. Am 30. April 1921 versammelten sich hunderte Maltesen in Valletta, um der öffentlichen Verkündigung der neuen Verfassung beizuwohnen. Nach 120 Jahren britischer Herrschaft schien eine Autonomie Maltas zum Greifen nah. Doch die besagte Verfassung garantierte keine Voll-, sondern nur eine Teilautonomie. Denn genaugenommen etablierte die Verfassung eine Diarchie, der zufolge eine gewählte maltesische Regierung autonom sein sollte, was die Innenpolitik anging, die Außen- und Verteidigungspolitik sollten aber weiterhin ein Resort der britischen Imperialregierung bleiben. Die entsprechenden Wahlen wurden im Oktober 1921 abgehalten und das erste maltesische Parlament von Edward, dem Prinzen von Wales, am 1. November 1921 eingeweiht. Das maltesische Experiment mit einer autonomen Regierung war aber nur von kurzer Dauer, denn bereits 1936 wurde die neue Verfassung wieder aufgehoben. Trotzdem war die Verfassungsautonomie von 1921 ein Meilenstein auf dem Weg zur Unabhängigkeit Maltas, die dann 1964 schließlich gewährt wurde.


Die Rückseiten der motivgleichen Münzen zeigen die antikisch gewandete Allegorie Maltas mit Mauerkrone, Ruder und Nationalfahne leicht nach links sitzend und nennen die Legende CENTENARY SELF-GOVERNMENT CONSTITUTION / 1921 / 2021 / 10 EURO [bzw.] 100 EURO. Auf der Vorderseite sehen wir das Wappen Maltas und lesen MALTA 2021.


Comments


bottom of page