top of page

Neue Münze aus Italien: 100 Jahre Grabmal des unbekannten Soldaten (1921-2021)


5 €, Silber 925/1000, teilweise farbig, 18 g, 32 mm, Auflage: 5.000 in Stgl. [Bildquelle: IPZS]

Künstlerin: Silvia Petrassi; Münzstätte: IPZS, Rom


Auf das vor 100 Jahren errichtete Grabmal des unbekannten Soldaten emittierte Italien bereits am 6. Oktober 2021 eine 5-€-Silbermünze. Am 24. August 1920 hatte General Giulio Douhet den Bau eines Grabmals für die unbekannten Soldaten, die im Ersten Weltkrieg gefallen waren, vorgeschlagen. Daraufhin beschloss das Parlament am 4. August 1921 dessen Errichtung innerhalb des monumentalen Denkmals für Vittorio Emanuele II. in Rom. Um einen Gefallenen auszuwählen und ihn im besagten Grabmal zu bestatten, hatte eine Kommission die Särge von 11 unbekannten gefallenen Soldaten in der Basilika von Aquileia aufbahren lassen und Maria Bergama aus Triest, die Mutter eines gefallenen Kriegsfreiwilligen, dazu bestimmt, einen dieser Särge am 28. Oktober 1921 für das Grabmal auszuwählen. Da sie bei ihrer Wahl vor dem 10. Sarg zusammenbrach, wurde dieser genommen und per Bahn langsam nach Rom gefahren, wo er dann am 4. November 1921 innerhalb der Krypta, die sich im Inneren des Monuments unterhalb der Reiterstatue von Vittorio Emanuele II. befindet, bestattet wurde. An der Außenseite des Grabmals unterhalb des Reiterstandbilds befinden sich rechts und links zwei kleine Altäre, auf denen bronzene Schüsseln ruhen, aus denen ewig brennende Flammen lodern.


Auf der Vorderseite der Münze sehen wir einen Soldaten in einem kleinen Gebirgsgraben sitzend und einen Brief seiner Angehörigen lesend. Unter ihm findet sich die Aufschrift REPUBBLICA ITALIANA und im Abschnitt die farbige Trikolore Italiens. Die Rückseite zeigt einen der kleinen Altäre mit dem ewig brennenden Feuer darauf und nennt die Legende MILITE IGNOTO [unbekannter Soldat] / 1921–2021 / 5 EURO.

Comments


bottom of page