top of page

Neue Inhalte bei E-Learning-Plattform NumiScience












Seit 2017 steht die kostenlose numismatische E-Learning-Plattform NumiScience Interessenten zur Verfügung. Das Projekt wurde vom Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg angestoßen. Der Verbund besteht aus zehn Institutionen dieses Bundeslandes, bei denen es sich um verschiedene Museen und Universitäten, einem Archiv sowie dem Landesamt für Denkmalpflege handelt. Seit geraumer Zeit durch die Volkswagen-Stiftung finanziert, wird NumiScience in immer stärkerem Maße mit Inhalten gefüllt. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen zu Münzfunden sowie zur antiken, mittelalterlichen und neuzeitlichen Numismatik. Dabei werden zum Beispiel Probleme der zeitlichen Einordnung von Münzen, Porträtentwicklungen, Münzlegenden, sammlungshistorische Belange oder wirtschaftsgeschichtliche Aspekte näher untersucht. Weitere Großthemenkomplexe wie islamische oder byzantinische Numismatik sind in Vorbereitung. Gegliedert in verschiedene Rubriken, lassen sich Untermodule anklicken, zu denen tiefergehende Inhalte präsentiert werden. Seit kurzem findet sich in der Rubrik „Neuzeitliche Numismatik“ ein neues Untermodul zum Thema „Medaillen in der Frühen Neuzeit“. Darin werden zunächst der Begriff „Medaille“ in Abgrenzung zu „Münze“ erklärt, verschiedene Medaillengattungen vorgestellt und anschaulich in die Geschichte dieses Mediums eingeführt. NumiScience arbeitet darüber hinaus auch mit Audios und kleinen Videos. In einem davon wird beispielsweise sehr anschaulich vorgestellt, wie wir uns die Münzprägung im römischen Kaiserreich vorzustellen haben (bitte klicken Sie dafür hier). Teilweise werden auch kleine Ratespiele angeboten, die es ermöglichen, das erworbene Wissen auf spielerische Art und Weise zu überprüfen. Eines der Ziele dieses Projektes besteht darin, sowohl die Numismatik als Wissenschaftsdisziplin bekannter zu machen als auch Lehrkräften, ob nun an Schulen oder Hochschulen, anschauliche Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen. Diese sollen es ermöglichen, numismatische Aspekte stärker in den Unterricht zu integrieren. Gleichzeitig ist es in diesem Zusammenhang möglich, selbst Inhalte zu erstellen – zum Beispiel gemeinsam mit Schülern sowie in Absprache mit der Redaktion von NumiScience – und somit einem breiten Publikum zur Verfügung zu stellen. Mirko Schöder


Comments


bottom of page