• SK

Neue Ausgabe innerhalb der „Säerin“- Serie: „Der Neue Franc“


Frankreich, 10 Euro „Die Säerin 2020“: der „neue Franc“, Ag 900 fein, 22,2 g, 37 mm, 2020, Auflagenhöhe: 3.000 Exemplare in PP. (Ohne Abbildung: 50 Euro, Au 920 fein, 8,45 g, 22 mm, 2020, Auflagenhöhe: 500 Exemplare in PP; 100 Euro, Au 920 fein, 17 g, 31 mm, 2020, Auflagenhöhe: 250 Exemplare in PP.)

Innerhalb der Serie „Die Säerin“ präsentiert die Monnaie de Paris die historisch bedeutendsten Münzen der Geschichte Frankreichs. Im Jahr 2020 wird nun der „Neue Franc“ geehrt. Er wurde auf Anweisung von General de Gaulle am 1. Januar 1960 eingeführt, um die Abwertung des Frankens zu stoppen, die Konvertierbarkeit der Währung zu erleichtern und Frankreich die volle Beteiligung am Start des großen Bauprojekts der Europäischen Gemeinschaft zu ermöglichen. Aus 100 alten Francs wurde nun ein „NF“. Offiziell hieß er ab 1963 wie früher nur noch Franc.


Die Vorderseite stellt „die Säerin“, „La Semeuse“, in einem zeitgenössischeren Rahmen dar. Dieses Münzmotiv fand sich seit 1897 auf französischen Münzen und auch auf Briefmarken, genauer gesagt seit 1903 ist sie bei den dortigen Dauerserien zu finden. Der Entwurf stammt vom bekannten französischen Medailleur Oscar Roty (1846-1911), dessen Motive auch haitianische Münzen schmücken.


Die Rückseite erinnert an diese große Währungsreform der Fünften Republik mit General de Gaulle. Es sind Vorder- bzw. Rückseiten der „neuen Francs“ abgebildet, aber auch die säende Marianne, die die Münzen vor 1914 präsentiert.


#Frankreich #Silber #Gedenkmünze #DieSäerin #NeueFrancs #DeGaulle #Wirschaftsrefrom #Marianne