• -

Münzen Kaiser Hadrians

Aktualisiert: 30. Dez 2019


Rainer Pudill: Schicksalsjahre eines Kaisers. Hadrian in Ägypten im Spiegel numismatischer Quellen. Battenberg Verlag, Regenstauf 2018. 164 S., farbig bebildert, 17 x 24 cm, Hardcover, 34,90 Euro, ISBN 978-3-86646-158-1.


Die Liste der numismatischen Veröffentlichungen Rainer Pudills zu Hadrian (reg. 117–138) und dessen Günstling Antinoos ist lang, er selbst führt im Literaturverzeichnis des vorzustellenden Buches 24 auf, darunter auch seine Magisterarbeit von 2005. Nun widmet er sich noch einmal des mit Münzen reich dokumentierten Aufenthalts des römischen Kaisers 130/131 in Ägypten, der überschattet war vom Tod des Antinoos im Nil. Eine Besonderheit des Buches ist sicher, dass die Vorlagen der wunderbaren Farbaufnahmen hadrianischer und alexandrinischer Münzen aus der Sammlung des Autors stammen.

Bevor Pudill ab Kapitel 7 den Aufenthalt Hadrians in Ägypten darstellt, führt er den Leser ausführlich in Örtlichkeit und Zeit ein und stellt grundlegende numismatische Sachverhalte vor, dies immer ausführlich bebildert mit einem Schwerpunkt auf den Münzen aus hadrianischer Zeit. Schon in der Einleitung (Kapitel 1) beschäftigt er sich mit der „Familie“ Hadrians, seinen Säkularmünzen und der Restitutor- und Exercitus-Serie, in Kapitel 2 folgt dann eine kommentierte Quellen- und Literaturübersicht. Kapitel 3 gibt eine Übersicht über die römischen und alexandrinischen Münzsysteme der Zeit und die ägyptischen Gau- und Nomenprägungen, Kapitel 4 eine Übersicht über die ägyptische Münzgeschichte ab Alexander dem Großen. In Kapitel 5 werden dann ägyptische Gottheiten und in Kapitel 6 der Nil vorgestellt, jeweils bevorzugt anhand von Münzen aus hadrianischer Zeit. Ab Kapitel 7 (Hadrian in Ägypten)  folgt dann die Beschreibung des Ägyptenaufenthalts des Kaisers mit wirklich üppiger Bebilderung und sehr ausführlichen Bildtexten, die gerade für Sammler römischer Münzen viele Informationen enthalten: Kapitel 8 Alexandria, Kapitel 9 Löwenjagd in der libyschen Wüste, Kapitel 10 Nilfahrt, Kapitel 11 Anzeichen des nahenden bellum Judaicum?, Kapitel 12 Tod [des Antinoos] im Nil, Kapitel 13 Gründung von Antinoopolis und Kult des Antinoos, Kapitel 14 Aufbruch in den Süden. Es ist natürlich faszinierend zu sehen, wie hier 2 (Regierungs-)Jahre eines römischen Kaisers mit Hilfe der Münzen sehr genau dokumentiert werden können – wobei man freilich nie vergessen darf, dass auf den Münzen nur dokumentiert ist, was im Sinne des Kaisers war, also zur Beurteilung der Zeit die „Gegenprüfung“ mit anderen Quellengruppen unerlässlich ist.

Das Kapitel 15 (Rückreise nach Rom und Bar-Kochba-Krieg) reicht dann schon über den Ägyptenaufenthalt Hadrians hinaus bis zu seinem Tod. Kapitel 16, Zusammenfassung, bietet keine weiteren Schlussfolgerungen, sondern beschränkt sich ganz nach seinem Titel auf eine kurze Referierung. Die Anmerkungen (Kapitel 17) belegen noch einmal die breite Quellen- und Literaturkenntnis des Autors. Abgeschlossen wird das Buch von einer Bibliografie (Kapitel 18) und Bildnachweisen (Kapitel 19). Sammlern römischer Münzen ist das Buch sehr zu empfehlen, zeigt es doch, wie schön eine Römer-Sammlung sein und was sie alles vermitteln kann. Aber auch, wer sich für die oft rätselhafte Götterwelt der Ägypter interessiert, wird einiges erfahren.