• SK

Münze die erstmals den vollständigen Namen eines keltischen Königs verrät wird versteigert


Eine seltene Goldmünze, die kürzlich im Gebiet Mansfield in Nottinghamshire gefunden wurde, hat den vollständigen Namen eines spät-eisenzeitlichen Herrschers des Corieltavi-Stammes in Lincolnshire enthüllt.


Chris Rudd, Spezialist und Münzhändler der sich ausschließlich auf keltische Münzen konzentriert, kommentiert dies so: "Seit über hundertfünfzig Jahren ist uns dieser König als Vep bekannt. Das ist der erste Teil seines Namens. Die seltene Münze aus der Nähe von Mansfield - es ist die erste, die ich gesehen habe - ist wichtig, weil sie nun den zweiten Teil seines Namens liefert, der c[u]navos zu sein scheint. Ich sage "scheint", weil die Inschrift schwer zu lesen ist. Wenn ich es richtig verstanden habe, und da bin ich mir ziemlich sicher, lautet der vollständige Name des Königs Vepocunavos. Die Umbenennung von Vep in seinen neuen langen Namen ist wichtig, weil sie uns auch dazu veranlasst, die Bedeutung anderer Namen auf den Münzen der Corieltavi zu überprüfen und neu zu überdenken".


Elizabeth Cottam, Direktorin von Chris Rudd Ltd, sagt: "Dieser Goldstater von Vepocunavos wurde wahrscheinlich in Lincolnshire, dem Kernland des Corieltavi-Stammes, irgendwann um 30 bis 40 n. Chr. geprägt. Er ist überaus selten und scheint unveröffentlicht zu sein. Es ist die erste Münze, die wir haben, die mit dem vollständigen Namen dieses Herrschers beschriftet ist und, soweit mir bekannt ist, die erste ihrer Art, die nun zum öffentlichen Verkauf angeboten wird".


Die Münze wird online am 17. Mai zusammen mit dem zweiten Teil der John Follows Collection in Aylsham, Norfolk, durch das Münzhaus Chris Rudd Ltd. versteigert.


#Kelten #König #Großbritannien