• Sylvia Karges

Kanada: Münze aus einheimischem Gold

Aktualisiert: Okt 1

Die Royal Canadian Mint verwendete für diese Münzen 100 % Gold aus Nunavut, das aus zwei verschiedenen Minen stammt. Zum einen aus der Goldmine Meadowbank von Agnico-Eagle Mines in der Nähe von Baker Lake, Nunavut, und zum anderen aus der Nordmine Doris North von TMAC Resources in Hope Bay.

10 Dollar, Gold (99,99 %), 14 mm, 1,58 g, Künstlerin Vorderseite: Susanna Blunt, Künstler Rückseite: Ulaayu Pilurtuut, Auflagenhöhe: 4.000 Exemplare in PP. Bildquelle: Royal Canadian Mint.

Auf der Vorderseite befindet sich das nach rechts gewendete Portrait Königin Elisabeth II. der Künstlerin Susanna Blunt. Die randläufige Aufschrift lautet ELIZABETH II D G REGINA.


Das von den Inuit inspirierte Design der Münzrückseite ist ein stolzes Statement zur kulturellen Vielfalt in Kanada und weist tief symbolische Elemente auf, die wichtige Ausdrucksformen der Inuit-Identität sind.Der Rückseitenentwurf stammt vom Inuk-Künstlers Ulaayu Pilurtuut und ist eine zeitgenössische Hommage an die Kultur, Identität und Lebensweise der Inuit: Die Inuk-Frau im Zentrum des Motivs steht vor dem traditionellen „Qulliq“ – einer Inuit-Öllampenschale, die Licht und Wärme spendet. Das „Qulliq“-Licht ist das hoffnungsvolle Licht, das in einer dunklen Nacht hell brennt - das Licht, das Geist, Körper und Seele wärmt. Diese traditionelle Öllampe bildet ein wichtiges Symbol der Inuit-Kultur, sie repräsentiert die Feuerstelle und das Zuhause in der Arktis. Sie ist aus Stein gefertigt und wird zumeist von der Mutter an die Töchter weitergegeben. Es diente traditionell zum Heizen und Garen von Speisen. Sie wird mit Robben- oder Walöl bedient, aber spätestens seit 1960 wird das Qullig nur noch aus traditionellen Anlässen gebraucht.

Verschiedene Öllampenschalen. Bildquelle: Wikicommons, aus: Andrew P. Kashevaroff, Descriptive booklet on the Alaska Historical Museum, 1922.

#Kanada #Canada #Münzen #Gold #Inuit #Qulli #Öllampenschale #Öllampe