top of page
  • -

Künker präsentiert die Sammlung eines Ästheten am 1./2. Feb. 2022 in der eLive Premium Auction 360

Am 1. und 2. Februar 2022 führt Künker seine Auktion 360 als eLive Premium Auction durch. Sie enthält deutsche Münzen und Medaillen – geschätzt vom zwei- bis zum vierstelligen Euro-Bereich – in Spitzenqualitäten.


Auch wenn eine Münze heute schon ein hohes sechsstelliges Ergebnis bringen muss, um es in die Tagesmedien zu schaffen, bleibt doch eine Wahrheit bestehen: Man braucht nicht viel Geld, um mit Genuss Münzen sammeln zu können. Die Künker eLive Premium Auction 360 ist der Beweis für diese These. Schätzungen für hoch interessante Münzen in bester Erhaltung beginnen bereits bei 10 Euro. Vor allem die Liebhaber von interessanten Kleinmünzen des 18. und 19. Jahrhunderts kommen in dieser Auktion auf ihre Kosten, auch wenn das Angebot natürlich viel breiter ist. Es reicht von perfekt erhaltenen Münzen des Mittelalters, über interessante Taler und Teilstücke des Heiligen Römischen Reichs bis hin zu Münzen des deutschen Kaiserreichs.


Münzen des europäischen Mittelalters

Die Auktion beginnt mit einem interessanten Angebot an Münzen des europäischen Mittelalters. Gleich das erste Los ist von größter Seltenheit: Ein Denar Pippins des Kurzen, geprägt zwischen 752 und 768 in Saint-Cirgues de Clermont-Ferrand. Über Münzen Karls des Großen, Eduards des Bekenners und des Stauferkaisers Friedrichs II. geht es zu deutschen Brakteaten mit einem Schwerpunkt auf dem Bodenseeraum, auch wenn natürlich ikonische Prägungen aus Brandenburg, Halberstadt oder Quedlinburg nicht fehlen dürfen.


Nr. 1001: Karolinger. Pippin der Kurze, 752-768. Denar, Saint-Cirgues de Clermont-Ferrand.

Äußerst selten. Gutes sehr schön. Taxe: 5.000,- Euro


Nr. 1047: Brandenburg. Albrecht der Bär, 1134-1157. Brakteat. Sehr selten. Vorzüglich. Taxe: 1.500,- Euro


Nr. 1086: Überlingen. Brakteat, 1230-1250. Selten. Gutes vorzüglich. Taxe: 500,- Euro



Europäische Münzen und Medaillen


Einige wenige europäische Münzen und Medaillen werden ebenfalls angeboten. Besonders interessant sind die Taler des Heiligen Römischen Reichs und der österreichischen Standesherren, teilweise mit feinster Patina.


Nr. 1100: Rudolf II. Doppelter Reichstaler 1604, Hall. Vorzüglich. Taxe: 1.000.- Euro



Altdeutschland


Bereits bei Nummer 1146 sind wir bei Altdeutschland angelangt, dem Schwerpunkt der Sammlung. Egal, welches Gebiet Sie interessiert, es dürfte unter den mehr als 700 Losen etwas für Sie dabei sein. Geographische Schwerpunkte liegen auf Baden, Bayern, Brandenburg-Preußen, Braunschweig, Sachsen und den süddeutschen Städten wie Augsburg, Nürnberg und Regensburg.

Besonders interessant ist die Fülle an Kleinmünzen in Silber und Bronze, die der Sammler in perfekter Erhaltung zusammengetragen hat. Aber auch Liebhaber von Münzen in Talergröße bietet sich eine reiche und interessante Auswahl mit vielen Prägungen, die zu einem besonderen Anlass herausgegeben wurden.

Beim Durchblättern des Katalogs sieht man, mit wie viel Liebe und Sorgfalt der Sammler seine Stücke ausgewählt hat. Jedes zeichnet sich aus – entweder durch seine Seltenheit, seine historische Bedeutung oder seine wunderschöne Patina. Eines aber haben sie alle gemeinsam: Ihre perfekte Erhaltung, bei der die Schönheit des Stempelschnitts selbst bei den kleinsten Münzen zur vollen Geltung kommt.

Unsere Auswahl der vorgestellten Stücke ist subjektiv. Objektiv aber kann man sagen: Jedes Stück aus dieser Sammlung ist ein Gewinn für die neue Sammlung, die es bereichern wird.


Nr. 1158: Augsburg. Doppelter Reichstaler 1740. Sehr selten. Fast Stempelglanz. Taxe: 3.000,- Euro


Nr. 1383: Hannover. Georg V., 1851-1866. 1/6 Taler 1859. Fast Stempelglanz. Taxe: 50,- Euro


Nr. 1407: Frankfurt. Kreuzer 1773. Fast Stempelglanz. Taxe: 20,- Euro


Nr. 1487: Königsegg-Rothenfels. Franz Hugo, 1737-1771, und seine Brüder. Reichstaler 1759.

Fast Stempelglanz. Taxe: 4.000,- Euro


Nr. 1540: Nürnberg. Reichstaler 1711. Sehr selten. Fast Stempelglanz (prooflike). Taxe: 6.000,- Euro


Nr. 1603: Reuss-Schleiz. Ku-Pfennig 1847. Fast Stempelglanz. Taxe: 100,- Euro


Nr. 1688: Sachsen-Saalfeld. Johann Ernst VIII. Reichstaler 1727, Saalfeld. Sehr selten.

Fast Stempelglanz. Taxe: 6.000,- Euro


Nr. 1743: Schleswig-Holstein. Statthalterschaft, 1848-1851. Ku-Sechsling 1850, Altona.

Vorzüglich bis Stempelglanz. Taxe: 30,- Euro


Nr. 1800: Württemberg. Karl. Doppelter Reichstaler 1869. Herrliche Patina. Polierte Platte.

Taxe: 1.500,- Euro


Nr. 1843: Hamburg. 3 Mark 1909. Polierte Platte. Taxe: 200,- Euro



Für Katalogbestellungen kontaktieren Sie

Künker, Nobbenburger Straße 4 a, 49076 Osnabrück;

Tel: 0541 / 962020; Fax: 0541 / 9620222;

oder über E-Mail: service@kuenker.de.

Außerdem können Sie die Auktionskataloge online auf www.kuenker.de studieren. Wenn Sie live am heimischen Computer mitbieten wollen, denken Sie bitte daran, sich rechtzeitig für diesen Service anzumelden.

Kommentare


bottom of page