• Mirko Schöder

HAND GROßE KUNST – neue Medaillenausstellung in München


Die Staatliche Münzsammlung München präsentiert seit dem 9. März 2021 die Ausstellung HAND GROßE KUNST. Diese mit dem Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin konzipierte Sonderausstellung widmet sich mehr als 150 Künstlern, die sich dem Medaillengenre widmen und im deutschsprachigen Raum beheimatet sind. Die Schau umfasst insgesamt 240 Werke, die von 2007 bis 2020 und damit etwa innerhalb der letzten 13 Jahre entstanden sind. Eine Besonderheit besteht darin, dass die Objekte nicht von den Kuratoren der Ausstellung, sondern von den Medailleuren selbst ausgewählt wurden. In einem Begleitkatalog sind dazu gleichzeitig Texte enthalten, die zumindest teilweise von den jeweiligen Künstlern zu ihren eingelieferten Werken verfasst wurden. Gezeigt wird ein Querschnitt der zeitgenössischen deutschen Kunstmedaille. Dies umfasst eine Übersicht über heute verwendete Materialien und Formen, die teilweise klassisch aber auch eher ungewöhnlich geraten sein können. Thematisch wird sich erwartungsgemäß einem breitgefächerten Spektrum gewidmet, wobei die Medailleure allgemeine Fragen des Menschseins, gesellschaftliche Probleme, Umweltfragen und ähnliches bearbeitet haben. Die Ausstellung ist bis zum 9. Januar 2022 in München zu sehen. Anschließend wird sie auf der Berliner Museumsinsel im Bode-Museum präsentiert. Ein anlässlich der Eröffnung entstandenes Video der Verantwortlichen dieser Sonderschau finden Sie hier.



#Medaille #Ausstellung #Sonderausstellung #München #StaatlicheMünzsammlungMünchen #Medaillengenre #Medailleur #Künstler #zeitgenössischeKunstmedaille #Deutschland

© Copyright 2018 Battenberg Gietl Verlag