top of page

Frankreich: Serie „Französische Exzellenz – Louvre-Museum“

Im November 2022 emittierte Frankreich im Rahmen der Serie „Französische Exzellenz“ eine Silber- und vier Goldmünzen in Kooperation mit dem Louvre-Museum auf die Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen vor 200 Jahren durch Jean-François Champollion sowie auf die Entdeckung des Grabes von Tutanchamun vor 100 Jahren durch Howard Carter.

Die Münzen sind motivgleich, jedoch nicht formgleich. Sie zeigen alle auf den Vorderseiten den Großen Sphinx von Tanis und auf den Rückseiten den Gott Amun, der über seinen Schützling Tutanchamun wacht. Die 50-, 500- und 5000-Euro-Münzen sind rund, die 10- und 200-Euro-Stücke sphinxförmig.

Die teilweise farbig gestaltete 1-Kilo-Goldmünze, die in nur 14 Exemplaren gefertigt wurde, wird von der Monnaie de Paris für 125.000 Euro verkauft.


10 Euro. Silber 999/1000, 22,20 g (sphinxförmig). Aufl.: 5000 in PP


50 Euro. Gold 999/1000, 7,78 g, 22 mm. Aufl.: 500 in PP


200 Euro. Gold 999/1000, 31,104 g (sphinxförmig). Aufl.: 250 in PP


500 Euro. Gold 999/1000, 155,5 g, 50 mm. Aufl.: 77 in PP


5000 Euro. Gold 999/1000, teilweise farbig, 1 kg, 85 mm. Aufl.: 14 in PP.

Künstler: L'atelier de Gravure; Münzstätte: Paris

Comments


bottom of page