• Mirko Schöder

Fälschung eines 12-Dukaten-Stückes im Umlauf


Darstellung der gefälschten Münze

Der Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e. V. informiert, dass erneut eine Münzfälschung zirkuliert, die gegenwärtig unter anderem diversen Auktionshäusern zum Erwerb bzw. Verkauf angeboten wird. Es handelt sich um einen angeblichen zwölffachen Dukaten von 1632, der in der Münzstätte Nagybanya hergestellt worden sein soll. Beim Ankauf solcher Münzen ist gegenwärtig höchste Vorsicht geboten.


#Dukat #Fälschung #Nagybanya #BerufsverbandDesDeutschenMünzenfachhandelsEV