• -

Emporium Hamburg – Vorbericht zur Auktion 93 und 94 vom 4. bis 7. Mai 2021

Vom 4. bis 7. Mai 2021 veranstaltet Emporium Hamburg die 93. Auktion-Münzen & Medaillen und die 94. Auktion-Banknoten & Notgeld. Aufgrund der aktuellen Situation können sich während der Auktionen 93. & 94. keine Bieter im Saal einfinden, und Sie können ausschließlich online, telefonisch oder per schriftlichem Gebot teilnehmen. Auf unserer Internetseite (www.emporium-numismatics.com) finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema „Live-Bidding“.

Eine Vorbesichtigung der Lose ist unter Einhaltung der Hygienevorschriften nach Terminabsprache bis zum 30. April 2021 möglich. Um einen Termin zu vereinbaren, kontaktieren Sie uns bitte unter: +49 40 25799-137.


In der 93. Auktion trifft jeder Münzfreund auf ein umfangreiches Angebot an Münzen und Medaillen von der Antike bis zur Gegenwart mit rund 3200 Losen. Die diesjährige Frühjahrsauktion bietet mit über 500 Losen ein breit gefächertes, qualitativ hochwertiges Angebot antiker Münzen, eine ausgiebige Auswahl ausländischer und altdeutscher Raritäten. Hierunter finden Sie zahlreiche Goldmünzen sowie eine exquisite Auswahl von Münzen aus dem deutschen Kaiserreich – hier finden Sie mehrfach seltene Goldmünzen in überdurchschnittlicher Erhaltung.


Das Titelstück dieser Auktion ist unter den „Griechischen Münzen“ (Los 1-176) zu finden. Es handelt sich um ein unberührtes Prachtexemplar einer Tetradrachme von Antiochos XI. Philadelphos (94-93 v. Chr.). Auf der Vorderseite ist die Büste des Herrschers mit Backenbart zu sehen. Die Rückseite zeigt Zeus mit Victoria in der Hand (Los 118, Taxe: € 8.500,-). Ein weiteres Highlight in dieser Rubrik ist auch die prachtvolle Tetradrachme des Demetrios III. Philopator (95-88 v. Chr.) in unberührter prägefrischer Erhaltung (Los 119, Taxe: € 1.650,-).


Im Anschluss gelangen die „Römischen Münzen“ (Los 177-530) unter den Hammer. Besondere Beachtung verdient eine sehr seltene und interessante Bronzemünze des Macrinus (217-218) auf dessen Rückseite ein mehrstufiges Brücken- bzw. Tempelgebäude über einer Quelle dargestellt ist, in welcher ein Flussgott schwimmt (Los 397, Taxe: € 1.000,-). Diese eindrucksvolle Architekturdarstellung auf einer provinzial-römischen Münze ist eine echte Seltenheit. Darauf folgt eine absolute Gold-Kostbarkeit aus der römischen Kaiserzeit: Ein sehr seltener AV Aureus der Gemahlin des Trajan Decius, Herennia Etruscilla mit der Darstellung der Prudicitia (Los 479, Taxe: € 3.000,-).


Von den antiken Münzen kommen wir nun zur umfangreichen Sektion der „Ausländischen Münzen und Medaillen“ (Los 609-1517) von Afghanistan bis zur Zentralamerikanischen Republik mit zahlreichen Sammlungen, Einzelstücken und Goldprägungen aus Europa und Übersee. Zwei wunderbare Sammlungen von „Schiffsgeldmünzen“ befinden sich im Bereich Bolivien (Los 641-661) und Peru (Los 1061-1071). Unbedingt zu erwähnen sind eine überdurchschnittlich ausgeprägte 8 Reales Münze o.J. (Los 646, Taxe: € 150,-) und ein selten gut ausgeprägtes Prachtexemplar mit feiner Patina der 8 Reales 1720 (Los 1069, Taxe: € 200,-). Mit Sicherheit wird hier jeder Sammler dieser gesuchten Raritäten vollumfänglich auf seine Kosten kommen. Wer auf der Suche nach Bullionmünzen mit dem wunderschönen Motiv „Panda“ ist, wird im Bereich China (Los 674-738) eine prächtige Sammlung finden, in der sich sicherlich der eine oder andere Schatz befindet. Stellvertretend hierfür ist die seltene und prägefrische ½ Unze 50 Yuan 1994 (Los 703, Taxe: € 3.300,-).


Bemerkenswert aus der Sektion Frankreich (Los 778-855) ist ein Masse d'or von Philipp IV. dem Schönen (1285-1314). Die Vorderseite zeigt den König thronend mit Lilienzepter und einer Lilie in bogenförmiger Einfassung. Auf der Rückseite ist ein Blumenkreuz im Vierpass zu sehen. Diese exzellente Goldmünze (Los 778, Taxe: € 8.500,-) wird garantiert für spannende Bietergefechte sorgen. Sammlerfreunde des Gebiets Russland (Los 1177-1203) werden von dem sehr seltenen Jahrgang der 10 Rubel 1923 (Los 1196, Taxe: € 2.850,-) mit dem Grading NGC MS63 begeistert sein.


Im Sammelgebiet „Thematische Medaillen“ bieten wir Ihnen wieder eine vielfältige Auswahl verschiedenster Prägungen an (Los 1518-1700). Ob Politiker, Tiermotive oder Medaillen von Karl Goetz – hier ist garantiert für jeden Sammler etwas dabei. Ein aufregendes Bieterduell verspricht hier eine äußerst seltene vergoldete Spendenmedaille zu 1 Goldmark mit der Originaltüte aus dem Inflationsjahr 1923 (Los 1575, Taxe: € 100,-). Die Einlösung der Spendenmedaille zum Goldkurs konnte nur nach Aufruf und mit der dazugehörigen Tüte erfolgen. Aus diesem Grund ist die betreffende Tüte von großer Seltenheit, da so gut wie alle Medaillen gegen Gold eingelöst worden sind.


Unter den „Altdeutschen Münzen“ (Los 1702-2260) ragt ein prächtiger und sehr seltener Wilhelms d'or (Los 1893, Taxe: € 7.500,-) des berühmten „Soldatenkönigs“ Friedrich Wilhelm I. (1713-1740) besonders heraus. Unter den Hammer kommen auch zwei exzellente Goldprägungen aus Hamburg und Münster. Zuerst ein seltener goldener Bankportugalöser zu 10 Dukaten 1677 (Los 2023, Taxe: € 19.800,-) anlässlich der vier Bankstädte Europas Amsterdam, Hamburg, Nürnberg und Venedig. Die Vorderseite zeigt die Göttin des Überflusses mit Füllhorn und Stab halb rechts stehend, zu ihren Füßen befinden sich Handelswaren, rechts eine Säule mit den Wappen der vier Städte, im Hintergrund die Stadtansicht. Auf der Rückseite sind die Personifikationen der Klugheit, Einigkeit und Wachsamkeit mit ihren Attributen dargestellt. Das gleiche Niveau bietet auch eine sehr seltene Goldmedaille zu 5 Dukaten aus dem Jahr 1648 (Los 2107, Taxe: € 18.500,-) von E. Ketteler a.d. Westfälischen Frieden mit der Stadtansicht von Münster. Hier werden mit Sicherheit die Augen vieler Sammler heller leuchten.


Gleiche Qualitäten und Seltenheiten befinden sich unter den „Silbermünzen des Deutschen Kaiserreichs“ (Los 2433-2704), u.a. ein sehr seltenes Prachtexemplar der 3 Mark 1918 D (Los 2496, J.54, Taxe: € 42.000,-) a.d. Goldenen Hochzeit von König Ludwig III. (1845-1921) und Königin Marie von Bayern (1849-1919) am 20.02.1918. Im Bereich der Goldmünzen dieser spannenden Epoche der deutschen Geschichte (Los 2705-2884) sind die 20 Mark 1872 G (vz-st) aus dem Großherzogtum Baden von Friedrich I. (1852-1907), unbedingt zu nennen (Los 2708, J.184, Taxe: € 950,-).


Unter den Münzen der „Weimarer Republik“ (Los 2885-2971), wird eine Reichsmark-Sammlung mit dem Motiv „Goethe“ (Los 2963-2970) viele Münz- und Literaturfreunde zufrieden stellen. Ein echtes Schmuckstück aus dieser Sammlung sind die 5 Reichsmark 1932 E. in der Erhaltung vz-st (Los 2968, J.351, Taxe: € 2.600,-), aber auch zahlreiche preiswerte Gepräge sind in dieser Rubrik zu finden. Es folgen die „Nebengebiete“ (Los 2991-3119) mit einem sehr seltenen Prachtexemplar der 25 Gulden 1923 (Los 3023, J.D10, Taxe: € 8.500,-) aus Danzig. Im Bereich der „Kolonialprägungen“ (Los 3037-3101) verdienen ein sehr seltenes Schmuckstück (vz/vz+) der 10 Mark 1895 A aus Deutsch-Neuguinea (Los 3054, J.708, Taxe: € 40.000,-) und ein Prachtexemplar der größten deutschen Münze mit Kupferlegierung, die 5 Heller ausgegeben 1909 J in der seltenen Erhaltung „Polierte Platte“ (PCGS PR64 BN) aus Deutsch-Ostafrika (Los 3073, J.717, Taxe: € 2.250,-) besondere Aufmerksamkeit.


Das Gebiet „Bundesrepublik Deutschland“ (Los 3120-3152) ist mit zahlreichen bekannten Umlaufmünzen, aber auch attraktiven Euro-Goldmünzen vertreten. Den Abschluss der 93. Münz- und Medaillenauktion bildet das Sammelgebiet „Deutsche Demokratische Republik“ (Los 3153-3198) mit der ein oder anderen numismatischen Rarität, die mit Sicherheit viele Sammlerherzen erfreuen wird.


Am letzten Auktionstag folgt die rund 350 Lose umfassende 94. Auktion-Banknoten- und Notgeld. Diese beinhaltet zahlreiche seltene Scheine und liefert somit für jeden Sammler eine perfekte Gelegenheit, die Sammlung zu ergänzen oder zu erweitern. Selbstverständlich erwartet Sie auch wieder eine erlesene und bemerkenswert vielfältige Mischung unterschiedlichster Sammelgebiete. Insgesamt werden rund 350 Lose versteigert und Sie als Sammler von Papier- und Notgeld werden vollumfänglich auf Ihre Kosten kommen. Freuen Sie sich schon jetzt mit uns auf einen interessanten Auktionstag. Ein besonderes Augenmerk verdient sicher unser Titelstück 1000 Litu 1991 der Lietuvos Bankas mit dem Grading PMG 66 EPQ (Los 4030, Taxe: € 1.000,-) und eine Sammlung in 4 großen Ordnern mit über 400 Notgeldscheinen u.a. der Landesbank der Rheinprovinzen (Los 4230, Taxe: € 1.000,-). Sie sind auf der Suche nach internationalen Banknoten?! Dann haben wir folgende Highlights für Sie: 10 Rupee ND (1917-30) aus Indien (Los 4026, Taxe: € 750,-) sowie 100 Franka Ari ND (1939) aus der Zeit der italienischen Besetzung von Albanien (Los 4000, Taxe: € 750,-). Das außergewöhnliche Angebot an Weltbanknoten aus Afrika, Asien und Südamerika sowie sehr seltene Einzelstücke werden das Sammlerherz garantiert erfreuen.


Wir, das Team der numismatischen Abteilung von Emporium Hamburg, freuen uns auf eine rege Teilnahme an unseren Auktionen 93. & 94. und stehen Ihnen für detaillierte Auskünfte hinsichtlich Katalog-Bestellung, telefonischem Bieten, Online-Live-Bidding etc. jederzeit gerne zur Verfügung.

Emporium Hamburg, Abteilung Numismatik, Süderstraße 288, 20537 Hamburg.

Telefon: +49 40 25799-137, Fax: +49 40 25799-100, E-Mail: numis@emporium-hamburg.com Homepage: www.emporium-numismatics.com



Losbeschreibungen für Vorbericht AK 93 & 94 (Münzen, Medaillen, Banknoten)


Seleukidisches Reich auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 118: Durchmesser: ca. 27mm Seleukidisches Reich Antiochos XI. Philadelphos (94-93 v.Chr.) AR Tetradrachme, Antiochia ad Orentem. Unberührtes, prägefrisches Prachtexemplar Schätzpreis: € 8.500,-
Seleukidisches Reich auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 119: Durchmesser: ca. 29 mm Seleukidisches Reich Demetrios III. Philopater (95-88 v.Chr.) AR Tetradrachme, Antiochia ad Orentem. Unberührtes, prägefrisches Prachtexemplar Schätzpreis: € 1.650,-
Römisches Reich auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 397: Durchmesser: ca. 23 mm Römisches Reich Macrinus (217-218) AE 21. Coele Syria, Stadt Damaskus. Sehr selten und interessant, schöne Patina, ss-vz Schätzpreis: € 1.000,-
Römisches Reich auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 479: Durchmesser: ca. 20 mm Römisches Reich Herennia Etruscilla, Gemahlin des Trajan Decius, +251 AV Aureus, Rom. GOLD, sehr selten, ss Schätzpreis: € 3.000,-
Bolivien auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 646: Durchmesser: ca. 38 mm Bolivien 8 Reales o.J. P.T/R, Potosi. 27,06g. Geprägt zwischen 1600-1621. Überdurchschnittlich gut ausgeprägtes Exemplar, ss+ Schätzpreis: € 150,-
China auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 703: Durchmesser: ca. 27mm China 50 Yuan 1994, ½ Oz. Panda. GOLD, selten, st Schätzpreis: € 3.300,-
Frankreich auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 778: Durchmesser: ca. 30mm Frankreich Philipp IV., der Schöne (1285-1314) Masse d'or o.J. 7,06g. GOLD, ss-vz Schätzpreis: € 8.500,-
Peru auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 1069: Durchmesser: ca. 34mm Peru 8 Reales 1720 L.M., Lima. 26,51g. Selten, gut ausgeprägtes Prachtexemplar, ss+ Schätzpreis: € 200,-
UdSSR auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 1196: Durchmesser: ca. 23mm UdSSR (1917-1991) Chervonetz =10 Rubel 1923. Seltenster Jahrgang. GOLD, NGC MS63 Schätzpreis: € 2.850,-
Bielefeld auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 1575: Durchmesser: ca. 30mm Bielefeld, Stadt Vergoldete Bronze-Spendenmedaille zu 1 Goldmark 1923 zu Gunsten der Bevölkerung des besetzten Ruhrgebietes in Not. Mit Original-Tüte (von größter Seltenheit), vz Schätzpreis: € 100,-
Brandenburg auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 1893: Durchmesser: ca. 30mm Brandenburg-Preußen Friedrich Wilhelm I. der Soldatenkönig (1713-1740) Wilhelms d'or =10 Taler 1737 EGN, Berlin. 13,37g. GOLD, sehr selten, ss/f.vz Schätzpreis: € 7.500,-
Hamburg auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 2023: Durchmesser: ca. 49mm Hamburg, Stadt Goldener Bankportugalöser zu 10 Dukaten 1677 von J.Rethe oder J.Reteke a.d. vier Bankstädte Europas Amsterdam, Hamburg, Nürnberg und Venedig. GOLD, sehr selten, vz/f.vz Schätzpreis: € 19.800,-
Münster auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 2107: Durchmesser: ca. 41mm Münster, Stadt Goldmedaille zu 5 Dukaten 1648 von E.Ketteler a.d. Westfälischen Frieden. Stadtansicht von Münster, GOLD, sehr selten, nur wenige Exemplare bekannt, vz Schätzpreis: € 18.500,-
Bayern auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 2496 Durchmesser: ca. 33mm Bayern Ludwig III. (1913-1918) 3 Mark 1918 D a.d. goldenen Hochzeit von König Ludwig III. (1845-1921) und Königin Marie von Bayern (1849-1919) am 20.02.1918. Späterer Abschlag von den Originalstempeln. Prachtexemplar, sehr selten, f.st Schätzpreis: € 42.000,-
Baden auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 2708: Durchmesser: ca. 25mm Baden Friedrich I. (1852-1907) 20 Mark 1872 G. J.184 Erstabschlag, GOLD vz-st Schätzpreis: € 950,-
Weimarer Republik auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 2968: Durchmesser: ca. 34mm Weimarer Republik 5 Reichsmark 1932 E. Goethe J.351 vz-st Schätzpreis: € 2.600,-
Deutsch-Neuguinea auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 3054: Durchmesser: ca. 20mm Nebengebiete Deutsch-Neuguinea 10 Mark 1895 A. Auflage: 2.000 Exemplare J.708 GOLD, sehr selten, Prachtexemplar, vz/vz+ Schätzpreis: € 40.000,-
Deutsch-Ostafrika auf Muenzen-Online.com
Los-Nr. 3073: Durchmesser: ca. 37mm Nebengebiete Deutsch-Ostafrika 5 Heller 1909 J. J.717 Prachtexemplar, als „Polierte Platte“ sehr selten, PCGS PR64 BN Schätzpreis: € 2.250,-

Banknoten & Notgeld AK 94


Los-Nr. 4000: Albanien Banka Kombëtare e Shqipnis, IV 100 Franka Ari ND (1939). Italien Occupation. IV Schätzpreis: € 750,-
Los-Nr. 4026: Indien Government of India 10 Rupee ND (1917-30). Min. Risse, III Schätzpreis: € 750,-
Los-Nr. 4030: Litauen Lietuvos Bankas, PMG 66 EPQ 1000 Litu 1991. Specimen. Schätzpreis: € 1.000,-

Los-Nr. 4230

Notgeld Rheinprovinz

Landesbank der Rheinprovinzen

Sammlung in 4 großen Ordnern mit über 400 Scheinen. Überwiegend gute Erhaltung

Schätzpreis: € 1.000,-