• Sylvia Karges

Die MünzenRevue im Januar


Zum neuen Jahr begrüßt Sie die MünzenRevue mit den vielfältigsten Beiträgen. Den Leitartikel bildet Dietmar KreutzersDer Dollar. Aufstieg und Fall einer Währung“, der die Geschichte der U.S.-Amerikanischen Dollarwährung erzählt und ihre Zäsuren hervorhebt – welche zum Teil weitreichende weltweite Folgen hatten. Autor Helmut Caspar zieht ebenfalls ein Resümee, jedoch bezogen auf die deutsche Währungsgeschichte: wir feiern nämlich in diesem Jahr den 150. Geburtstag der deutschen Mark, die „Teuerste Frucht des Reichsbaums“, die ja bekanntlich 2001 offiziell „geerntet“ wurde. Mit chronischen Finanznöten des Fürstentums Waldeck-Pyrmont beschäftigt sich Dietmar Kreutzer, von dem auch ein weiterer Teil seiner Schatzsucher-Reihe in der Ausgabe zu finden ist. Diesmal geht es um die Millionenfracht der San José, einem Schiff der spanischen Tierra-Firme-Silberflotte, das während einer Schlacht mit den Engländern 1708 mit seiner Gold- und Silberladung unterging. In den 1980er Jahren begannen die Versuche des Hebens des Schatzes. Frank Bubel beschäftigt sich in seinem Artikel mit der Reichsprägung des Marcus Cocceius Nerva, der zwar nur 16 Monate, 96 bis 98, das Ruder in der Hand hielt, jedoch mit seinen Münzprägungen eine Besonderheit erreichte: sie gehören zu den am präzisesten datierbaren Münzen der gesamten römischen Kaiserzeit.


In der Rubrik Wissenswertes erwartet Sie Interessantes über die griechische Antike von Kurt Michael Sonntag. Diesmal geht es um Orestes, dem Sohn Agamemnons, der ja bekanntlich in den Trojanischen Krieg zog. Mit Jürgen Weises Beitrag über die Leininger Münzprägung, springen wir dann ins 19. Jahrhundert, in dem er u.a. übrigens eine einmalige Stempelkopplung eines 3 Kreutzer-Stücks von 1805 vorstellt.


Prof. Dr. Bernhard Weisser berichtet in seinen Briefen aus Berlin über den jüngsten Medaillenwettbewerb und er beginnt auch mit einer neuen Reihe in der MünzenRevue: „Medaillenkunst“. Der erste Beitrag stellt den Medailleur Andreas A. Jähnig und sein Schaffen vor. Dr. Rainer Albert bespricht in der Welt der Münzen in diesem Monat die Münz- und Währungsgeschichte Bangladeschs und in seinen Münzgeschichten stellt er eine halbe Neujahrsklippe vor: Auf bessere Zeiten!


Die Vorschauen verschiedener anstehender Auktionen erwarten sie in der Rubrik Auktionen, es gibt natürlich die Münzneuheiten für Sie mit der Vorstellung neuer Verausgabungen des Jahres 2021, neue Buchbesprechungen und nicht zuletzt die Bewertungsseiten.


Hier geht's zur Leseprobe. Die Dezemberausgabe ist auch in unserem Shop erhältlich.


Die MünzenRevue ist auch als ePaper erhältlich - hier finden Sie weitere Informationen.



#MünzenRevue #Januar #BattenbergGietl #RainerAlbert