• Sylvia Karges

200. Jubiläum der Entdeckung der Antarktis

Aktualisiert: Aug 19


2 Pounds, Bimetall, 28,4 mm, 12,0 g, Auflagenhöhe: 2020 Exemplare in Spiegelglanz und 199 in PP. Bildquelle: Pobjoy Mint.

Für das vom Vereinten Königreich beanspruchte Überseegebiet Antarktikas, das international, wie die anderen, nicht anerkannt ist, gibt es nun eine Münze. Anlass ist die Entdeckung Antarktikas, was gerade einmal 200 Jahre zurückliegt. Schon viele andere Staaten, die auch an der Entdeckung Antarktikas teilnahmen, haben dieses Jahr bereits Münzen auf dieses Jubiläum verausgabt. Wir berichteten beispielsweise über eine russische Ausgabe, sowie eine 2-Euro-Prägung aus Estland.


Die britische Pobjoy Mint gab nun im Namen des britischen Teils des Überseegebietes eine bimetallische 2-Pfund-Münze heraus. Sie zeigt auf der Vorderseite das gekrönte Portrait Elisabeth II. nach rechts. Auf dem Außenring ist die Aufschrift BRITISH ANTARCTIC TERRITORY / (entgegen dem Uhrzeigersinn) 2020 zu lesen. Die Rückseite zeigt nun ein zweimastiges Segelschiff, das nach links mit allen Segeln gehisst steuert. Bei diesem Segelschiff handelt es sich um die „Williams“, mit der Edward Bransfield (1785-1852), ein irisch-britischer Forscher und Offizier der Royal Navy, und seine Mannschaft die Reise zur Erforschung Antarktikas unternahmen. Hinter der Schiffsdarstellung auf der Münzrückseite ist eine Landkarte der Antarktis zu sehen. Auch hier findet sich eine Aufschrift auf dem Außenring der bimetallenen Münze. Sie lautet: 200 YEARS DISCOVERY OF ANTARCTICA // (im entgegengesetzten Uhrzeigersinn) TWO POUNDS. Der Münzrand ist geriffelt.


Übrigens ist es bis heute strittig, wer nun wirklich Antarktika entdeckt hat. Hier kommen wir wieder auf die bereits angesprochenen Münzen Russlands und Estlands zurück, denn wahrscheinlich war es doch Fabian von Bellinghausen und nicht Edward Bransfield – wobei es sich beim Zeitpunkt der Entdeckung des neuen Kontinents wohl um einen Unterschied von Tagen handelt.


#PobjoyMint #Gedenkmünze #Bimetall #Antarktika #Entdeckung #Jubiläum #EdwardBransfield #Williams