top of page

6. Numismatische Herbstschule in Münster


Die 6. Numismatische Herbstschule, die vom 5. bis 8. Oktober 2022 in Münster durchgeführt wird, wendet sich an BA- und MA-Studenten aller Fächer. Ziel des viertägigen Kurses ist die Vermittlung von Grundlagen der Numismatik von der Antike bis zur Gegenwart mit Schwerpunkten auf antiker, byzantinischer, europäischer, islamischer und chinesischer Numismatik. Dabei werden auch übergreifende Fragen gestellt wie etwa danach, wie Geld hergestellt wurde, welche Funktionen es erfüllt(e) und wie die Bilder und Texte auf Münzen kulturgeschichtlich zu interpretieren sind. Auch Fragen nach der Rolle von „Münzen im Museum“ und Berufsperspektiven in der Numismatik sind Gegenstand der Herbstschule.

Die Herbstschule wird von Dozenten der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Kuratoren des LWL-Museums für Kunst und Kultur/Westfälischen Landesmuseums, des Stadtmuseums Münster sowie des Kultur- und Stadthistorischen Museums Duisburg veranstaltet. Da überwiegend mit Originalen gearbeitet wird, ist die Teilnehmerzahl auf max. 20 Studenten begrenzt. Diese erwerben ein Zertifikat und drei Leistungspunkte bei erfolgreicher Absolvierung des Kurses. Nach Abfassung einer schriftlichen Ausarbeitung, die frei wählbar nach einem der behandelten Themenbereiche ist, können insgesamt fünf Leistungspunkte vergeben werden.

Bewerbung mit kurzem Motivationsschreiben und Curriculum Vitae sind bis zum 30. Juni 2022 in digitaler Form an Prof. Dr. Achim Lichtenberger zu richten: lichtenb@uni-muenster.de


Weiterführende Informationen zum Forschungs- und Lehrverbund „Numismatik in Münster“ finden Sie über diesen Link: https://www.uni-muenster.de/Numismatik.

댓글


bottom of page