• Sylvia Karges

Lettland: 5-Euro-Gedenkmünze auf Niklaūs Strunke


5 Euro, „125. Geburtstag von Niklaūs Strunke“, Ag 925 fein, 20 g, 32,00 mm, Münzstätte Wilna (Litauen), Auflagenhöhe max. 4.000 Exemplare in PP.

Die 5-Euro-Sondermünze aus Silber erinnert an den 125. Geburtstag des lettischen Malers, Grafikers und Bühnenbildners Niklaūs Strunke (1894–1966). Er wird zu den besten „Modernisten“, der Avantgarde der Bildenden Kunst, Lettlands gezählt. Berühmt wurde er durch sein Bild „Der Mann betritt einen Raum“, das 1927 präsentiert wurde und als Vorlage der Münzrückseite dient. Auf ihr ist eine Figur mit Hut und Mantel von hinten in einem Türrahmen stehend zu sehen. Weiterhin ist das innere eines Zimmers mit einer Licht ausstrahlenden Deckenlampe und einem Tisch mit einer Vase und einem Brot erkenntlich. Unten rechts findet sich das Nominal 5 EURO.

Die Vorderseite zeigt ein Fragment ebenso einen Ausschnitt eines seiner Werke: „Selbstporträt mit Puppe“ aus dem Jahr 1921. Auf dem Großteil des Münzfeldes ist der Umriss eines Kopfes nach links dargestellt, wobei der Mund der Figur etwas offen steht. Links unten randläufig ist der Name des Künstlers zu lesen, rechts 2019 LATVIJA. Die Form der Münze ist eher schwierig zu beschreiben: die runde Form der Münze wird abrupt abgeschnitten. Das Design schuf Paulis Liepa und das Gipsmodell Ivars Drulle. Die Münze zeichnet sich zudem durch ihre verschiedenen silbernen Färbungen aus, den „frostings“ bzw. Mattierungen. Die letzte lettische 5-Euro-Gedenkeprägung über die wir berichteten war die preisgekrönte „Honigwaben“-Münze von 2018, die ebenso durch ihr Design und ihre ungewöhnliche Form besticht.