• Admin

Buchvorstellung: Münzgewichte


Rolf Laufkoetter: Münzgewichte und Münzwaagen aus drei Jahrhunderten von 1580 bis 1850. 2. verbesserte Auflage 2018. 572 Seiten, durchgängig farbig bebildert, Format 21 x 29,6 cm, Festeinband, 87 Euro, ISBN 978-3-947731-02-2.

Donnerwetter! Hier hat ein Sammler eine ausgesprochen bemerkenswerte Publikation zum Thema „Münzgewichte und Münzwaagen“ vorgelegt. Er konzentriert sich dabei auf die entsprechenden Objekte aus Köln, Nürnberg und Amsterdam. Behandelt werden aber überblicksartig auch Münzgewichte aus anderen Regionen. Für die Goldwaagen aus dem bergischen und märkischen Raum wird auf den 2011 erschienenen Katalog von Günter Unshelm verwiesen.

Vorangestellt ist über rund 30 Seiten eine Einführung über allgemeine und spezielle Aspekte zu Münzgewichten und Münzwaagen. Dabei geht der Autor auch auf die Erhaltung von Münzgewichten, „Kriterien für Qualität und Wert von Münzwaagen“ und „Marktpreise für Münzwaagen“ ein.

Die Münzgewichte werden nach Münznominalen geordnet alphabetisch auf den Seiten 53 bis 207 (Münzgewichte mit bildlichen Darstellungen) und den Seiten 209 bis 250 (Münzgewichte mit Inschriften) behandelt. Auf den Seiten 251 bis 438 werden dann Münzwaagen der Waagenmacher von Isaac Abrahamsen bis Joannes Franciscus Wolschot gelistet; alles gut dokumentiert mit hervorragenden Abbildungen in Farbe.

Nach einem Kapitel über „Besondere Münzwaagen-Varianten“ folgen eine nach Münzgewichten geordnete Tabelle und eine Tabelle der auf Münzwaagen und Münzgewichten vorkommenden Marken (Herstellerzeichen), jeweils dokumentiert durch entsprechende Abbildungen.

Für Sammler und Liebhaber von Münzwaagen und Münzgewichten ist das hier vorgestellte Buch eine unverzichtbare Publikation!