• Admin

100-Euro-Goldmünze „Die Stockente“


Die Münze Österreich schließt am 3. Oktober 2018 ihre sechsteilige Serie „Unseren Wildtieren auf der Spur“ mit einer 100-Euro-Goldmünze auf die Stockente ab. Bislang gibt es Münzen zu Rothirsch (2013), Wildschwein (2014), Auerhahn (2015), Fuchs (2016) und Steinbock (2017).

Die Stockente, bekannt für ihr schillerndes Federkleid, ist die in Österreich bei weitem häufigste Entenart. Sie brütet überall, wo es offene Wasserflächen gibt, und scheut die Nähe des Menschen keineswegs. Viele Stockenten leben inmitten von Städten, wo sie selbst kleine Zierteiche in Parkanlagen besiedeln. Für Stadtbewohner sind sie ein so alltäglicher und erfreulicher Anblick.

Foto: Münze Österreich

Münzbeschreibung

Die Wertseite zeigt einen schwimmenden Erpel. Im Vordergrund ergänzen Schilf, eine Seerose sowie das für die Serie typische Ornament das Bild.

Die andere Seite zeigt eine Stockentenfamilie. Ein Erpel steht rechts, etwas von Schilf verdeckt, an einem Ufer. Gleich dahinter schwimmen eine Entenmutter und zwei Küken. Im linken Hintergrund wächst Schilf aus dem Wasser. Dahinter kann man die Uferlinie der anderen Seeseite erkennen. Im oberen Münzbereich fliegen weitere zwei Stockenten.

Münzdaten

Ausgabetag: 3. Oktober 2018

Nennwert: 100 Euro

Durchmesser: 30,00 mm

Legierung: Gold Au 986

Feingewicht:16,00 g / 0,50 oz

Gesamtgewicht: 16,32 g

Auflage: 30000 Ex. PP

Stockenten-Erpel im Flug, deutlich erkennbar die blauen Flügelspiegel. Foto: Wikipedia

#Münzen #Österreich #Europa #Euro